Viele deutsche Finalisten für Intersolar Award

Etliche deutsche Photovoltaik-Unternehmen gehören zu den Finalisten beim Wettbewerb um den begehrten Intersolar Award, der am 19. Juni in München verliehen wird. Das teilten die Veranstalter der Intersolar Europe mit. Die Nominierten für den Intersolar Award in der Kategorie „Photovoltaik“ sind demnach: Belectric Solarkraftwerke (Deutschland), DynoRaxx (USA), LG Electronics Deutschland (Deutschland), PanelClaw (USA), QSolar (Kanada), Schletter (Deutschland), SMA (Deutschland), Solar SpeedRack (USA), SolarEdge (Israel) und U.I. Lapp (Deutschland). Den Veranstaltern zufolge gilt die sinkende Einspeisevergütung für Photovoltaik-Strom als einer der wichtigsten Innovationstreiber. Viele Einreichungen zum Intersolar Award beträfen daher Energiespeicherlösungen mit unterschiedlichsten technischen Konzepten und Speichergrößen: vom preiswerten Blei-Gel-Akku bis zur moderner Lithium-Ionen-Technik, vom Stromspeicher für Hausanlagen bis zu gewerblichen Batteriesystemen in der Größe eines Schiffscontainers. Weitere Schwerpunkte seien die Steuer- und Regelungstechnik, die Anlagenoptimierung und der Anlagenservice.

Zum ersten Mal gibt es 2013 auch einen Intersolar Award in der Kategorie „Solare Projekte in Europa“, in der Projekte aus den Themenbereichen „Photovoltaik und Energiespeicher“, „Industrielle und gewerbliche Photovoltaiknutzung“ sowie „Industrielle und gewerbliche Solarthermienutzung“ prämiiert werden sollen. Die Bandbreite der Vorschläge reicht laut Pressemitteilung von großen Photovoltaik-Freiflächenanlagen über gebäudeintegrierte Lösungen bei Neubauten bis hin zu eigenverbrauchsoptimierten gewerblichen Anlagen und Off-Grid-Systemen. Die Finalisten in dieser Kategorie sind: Apricus Solar (USA), Belectric Trading (Deutschland), Conergy (Deutschland), Galaxy Energy (Deutschland), Gildemeister Energy Solutions (Deutschland), Goldbeck Solar (Deutschland), Outback Power (USA), Skytron Energy (Deutschland), SolarEdge (Israel) und Soltigua – Laterizi Gambettola (Italien).

Mit dem begehrten Innovationspreis der Solarbranche sollen herausragende Dienstleistungen und Produkte ausgezeichnet werden, die sich durch einen hohen Nutzen für Gesellschaft und Umwelt auszeichnen und dabei technische Innovation mit hoher Wirtschaftlichkeit vereinen. Die Veranstalter der Intersolar Europe wollen in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) so die große Innovationskraft der Solarbranche sichtbar machen. Im Rahmen eines offiziellen Festaktes auf der Intersolar Europe 2013 werden am 19. Juni 2013 die Gewinner gekürt: um 16:30 Uhr auf der Neuheitenbörse in Halle B2 an Stand B2.450. (Petra Hannen)