PV Cycle mit neuem Partner in Tschechien

Vor mehr als einem Jahr entschied die EU, dass Solarmodule künftig unter die sogenannte Elektroschrott-Richtlinie (WEEE) fallen.  Damit wurde die bestehende Selbstverpflichtung der Solarindustrie durch eine gesetzliche Vorgabe abgelöst, die funktionierende Sammel- und Recyclingstrukturen voraussetzt. In diesem Zusammenhang hat nun der Verband PV Cycle auch seine Zusammenarbeit mit dem tschechischen Photovoltaik-Unternehmen Retela angekündigt. Es gehe darum einen „funktionsfähigen Photovoltaik-Abfallsbehandlungssektor“ aufzubauen, teilte der Verband mit.

In ganz Europa müsse nun kostengünstige Rücknahme- und Recyclinglösungen angeboten werden. Dazu sei in Tschechien Retala der richtige Partner, die die operativen und administrativen Aufgaben bei der Abfallbeseitigung für die Photovoltaik-Hersteller und Anlagenbetreiber vor Ort wahrnehmen werde. PV Cycle übernehme eine reine Beratungsrolle.

Seit März 2013 gilt in der Tschechischen Republik die Vorgabe, dass Photovoltaik-Hersteller sich registrieren und eine ausreichende finanzielle Garantie für ihre seit Jahresbeginn auf den Markt gebrachten Module vorweisen müssen. (Sandra Enkhardt)