Steigender Absatz bei Jinko Solar

Die Jinko Solar Holding Co., Ltd. hat ihren Absatz um elf Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2012 auf 335,2 Megawatt im dritten Quartal gesteigert. Dieser setze sich aus 28,6 Megawatt Wafern, 26,6 Megawatt Solarzellen und 280 Megawatt Photovoltaik-Modulen zusammen. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 habe das chinesische Photovoltaik-Unternehmen seinen Umsatz wieder auf rund 175 Millionen Euro anheben können, ein Anstieg von etwa zwölf Prozent seit dem zweiten Quartal 2012. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei der Umsatz dennoch um etwa 22 Prozent gesunken, hieß es weiter.

Seinen Nettoverlust im dritten Quartal 2012 habe der Photovoltaik-Hersteller auf umgerechnet etwa 6,85 Millionen Euro gesenkt. Im Vorquartal waren es noch etwa 38,8 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2011 sei es ein Nettogewinn von umgerechnet rund 8,5 Millionen Euro gewesen. Als Grund die leicht verbesserten Ergebnisse im dritten Quartal gab Kangping Chen, Vorstandschef der Jinko Solar, Kostensenkungen sowie einen deutlich gestiegenen Absatz auf dem chinesischen Photovoltaik-Markt an. Auf der Hauptversammlung wurden Steven Markscheid und Wing Keong Siew als Firmenchefs bestätigt. (Jacob Paulsen)