China kürzt Mittel für Photovoltaik

Teilen

Die chinesische Regierung hat die staatlichen Hilfen für die Photovoltaik zurückgefahren. Investoren sollen nach einer Ankündigung des Finanzministeriums in diesem Jahr nur noch 7 Yuan, also umgerechnet knapp 85 Cent, pro neu installiertem Watt Photovoltaik-Leistung erhalten, wie die „Financial Times Deutschland“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Im Vorjahr seien es noch 9 Yuan pro Watt für Anlagen mit kristallinen Solarmodule und 8 Yuan pro Watt für Dünnschichtmodule gewesen. Die Absenkung sei eine Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach Photovoltaik in China gewesen. So seien 2011 insgesamt Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 2900 Megawatt installiert worden. Die sei 500 Prozent mehr gegenüber 2010.

Das Förderprogramm hatte die Regierung 2009 ins Leben gerufen. Darüber seien seither etwa die Hälfte aller Investitionen in Photovoltaik-Anlagen in China finanziert worden, heißt es weiter. Außerdem führte die Regierung in Peking Mitte vergangenen Jahres Einspeisetarife für Photovoltaik ein. Diese seien zum Jahreswechsel um 13 Prozent gekürzt worden. Dennoch sind die Vertreter der chinesischen Photovoltaik-Industrie zuversichtlich, dass der Heimatmarkt in den kommenden Jahren weiter wachsen wird. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos war führende Unternehmer aus China anwesend. Sie rechnen damit, dass der Photovoltaik-Zubau in diesem Jahr bei etwa fünf Gigawatt liegen wird. 2013 rechnen sie mit einer neu installierten Photovoltaik-Leistung von etwa sieben Gigawatt in China. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.