First Solar senkt Prognose weiter ab

Teilen

First Solar, Inc. hat nur Stunden nach der Kündigung seines Vorstandchef Rob Gillette nun auch die Zahlen für das 3. Quartal 2011 vorgelegt. Der Photovoltaik-Hersteller aus den USA konnte demnach einen deutlichen Zuwachs beim Umsatz im zurückliegenden Quartal verzeichnen. Er lag mit gut einer Milliarde US-Dollar fast doppelt so hoch wie im 2. Quartal. Auch der Gewinn sei wieder gestiegen. Dennoch passte First Solar seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr weiter an. So werde nun von einem Umsatz zwischen 3 und 3,3 Milliarden US-Dollar und einem EBIT-Ergebnis von 650 bis 760 Millionen Euro ausgegangen. Noch im August lag die Prognose noch 20 bis 30 Prozent höher.

Die schlechten Geschäftsaussichten für das 4. Quartal könnten den Analysten von Jeffries zufolge der Grund für die Entlassung Gillettes sein. Sein Nachfolger Mike Ahearn erklärte, dass sich First Solar mit Blick auf die Turbulenzen in der Photovoltaik-Industrie und den langfristigen Zielen des Unternehmens einen neuen Vorstandschef brauche.

First Solar ist dennoch gut aufgestellt und verfügt über eine große Projektpipeline. Dennoch wirken sich auch die sinkenden Preise auf den Photovoltaik-Märkten auf das Ergebnis von First Solar aus. Analysten fürchten auch, dass die weiter gesenkte Geschäftsprognose von First Solar negative Auswirkungen auf die Aktienkurse anderer Solarunternehmen haben wird. (Sandra Enkhardt)