Bosch will SMA Konkurrenz machen

Teilen

Bosch will künftig selbst Wechselrichter für Photovoltaik-Anlagen produzieren. Der Stuttgarter Konzern plane den Aufbau einer „Fertigung im großen Stil“, berichtet die „Frankfurter Rundschau“ (Dienstagausgabe) mit Verweis auf Industriekreise. Bosch-Sprecher Andreas Kempf bestätigte, dass das Unternehmen bereits im Januar die  Tochter Bosch Powertec gegründet habe, die sich mit Wechselrichtern beschäftige. Allerdings sei der Markteintritt und die Produktpalette, die Bosch anbieten werde, noch ungewiss, so Kempf weiter. Die "Frankfurter Rundschau" hatte berichtet, dass ein schneller Markteintritt geplant sei und Bosch hochwertige Produkte herstellen, gleichzeitig aber die Preise der Konkurrenz unterbieten wolle. Konkrete Investitionsentscheidungen seien noch nicht getroffen, hieß es in dem Bericht weiter. 

Der Automobilzulieferer ist seit Sommer 2008 bereits im großen Stil im Photovoltaik-Geschäft aktiv. So übernahm Bosch vollständig oder teilweise Ersol Solar Energy, Aleo Solar und Johanna Solar. In Arnstadt eröffnete das Unternehmen vor rund zwei Monaten sein neues Photovoltaik-Zentrum. Neben der Produktion von Solarzellen und –module sind dort auch die Forschungsaktivitäten des Konzerns für die Photovoltaik angesiedelt. Außerdem baut Bosch derzeit weitere Fertigungen in Frankreich und Malaysia auf. "Mit der Produktion von Wechselrichtern wird Bosch nun die letzte Lücke in der Wertschöpfungskette schließen", sagte Sprecher Andreas Kempf.

Bei Wechselrichtern dominiert bislang unangefochten die SMA Solar Technology AG aus dem hessischen Niestetal den Markt. Alles zu den Entwicklungen auf dem Wechselrichter-Markt können Sie auch in der kommenden Ausgabe der photovoltaik (10/2011) in unserem Ranking nachlesen. Das Heft erscheint am 6. Oktober. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.