Bosch eröffnet Photovoltaik-Zentrum in Arnstadt

Teilen

Die Bosch-Gruppe hat in Arnstadt ihr neues Zentrum für Photovoltaik festlich in Betrieb genommen. Mehr als eine halbe Milliarde Euro hat der Konzern nun an seinem Standort in Thüringen investiert, wie Bosch mitteilte. Künftig würden neben der Produktion von Solarzellen und –modulen auch ein Ausbildungszentrum und die Zentrale für Forschung und Entwicklung in Arnstadt sein.  Alle weltweiten Aktivitäten rund um die Photovoltaik würden von Arnstadt aus geplant und gesteuert, erklärte Franz Fehrenbach, Chef der Bosch-Gruppe.

Innerhalb von gut zwei Jahren seien in Arnstadt auf einer Fläche von 382.000 Quadratmetern die Büros und Fabriken entstanden. Bis 2012 will Bosch nach eigenen Angaben etwa 1000 neue Arbeitsplätze schaffen, 600 davon noch bis zum Jahresende. In dem neuen Forschungszentrum seien künftig 120 Mitarbeiter mit der Entwicklung neuer Photovoltaik-Produkte beschäftigt, hieß es weiter. Insgesamt gebe es bei Bosch ein Netzwerk aus 34.000 Forschern und Entwicklern. 150 Ausbildungsplätze entstünden zudem in dem neuen Zentrum. Ausbildungsbeginn sei 1. September.

Die Bosch-Gruppe übernahm im Sommer 2008 die in Erfurt ansässige Ersol Solar Energy AG. Im Frühjahr begann sie mit dem Ausbau der Produktionsstätten in Thüringen. Am Standort Erfurt werden weiterhin Ingots und Wafer gefertigt. Bosch geht davon aus, dass die Solarsparte des Konzerns, zu der auch Aleo Solar und Johanna Solar gehören, erstmal einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro erzielen wird. Außerdem würden derzeit auch noch ein weiteres Modulwerk in Frankreich entstehen, dass 2012 seine Produktion aufnehmen soll, sowie eine Fertigung in Malaysia aufgebaut. Das neue Werk in Malaysia werde voraussichtlich ab Jahresende entstehen und soll nach dem Vorbild von Arnstadt aufgebaut werden, wie es weiter hieß. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.