Vorstandschef von Roth & Rau zieht sich zurück

Dietmar Roth wird sich auf der kommenden Hauptversammlung aus dem Amt des Vorstandsvorsitzenden von Roth & Rau zurückziehen. Er werde sein Amt am 8. Juli niederlegen, sagte Roth in einem Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagausgabe).  Vor einigen Tagen veröffentlichte der Schweizer Konzern Meyer Burger Technology AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für Roth & Rau. Der Vorstand und Aufsichtsrat des sächsischen Photovoltaik-Anlagenbauers begrüßten dies offiziell am Montag. Nach dem Bericht der FAZ lagen Roth weitere Kaufofferten vor. Keines sei als Gesamtpaket aber so überzeugend gewesen, wie das Angebot von Meyer Burger, so Roth weiter. Er soll nun in den Verwaltungsrat der Schweizer Konzerngruppe einziehen und von dort die Integration seines Photovoltaik-Unternehmens in den kommenden zwei Jahren begleiten, wie es weiter hieß.

Roth geht davon aus, dass Meyer Burger bis zum Ende der Angebotsfrist am 3. Juni einen Anteil von 50 bis 70 Prozent am Photovoltaik-Anlagenbauer erwerben wird. Der Schweizer Konzern bietet den Aktionären 22 Euro je Aktie. Roth gründete das Unternehmen 1990 gemeinsam mit seiner Frau Silvia und dem Studienkollegen Bernd Rau. (Sandra Enkhardt)