Bosch will Aleo Solar komplett übernehmen

Teilen

Die Robert Bosch GmbH will die Aleo Solar AG nun doch vollständig übernehmen. Der Stuttgarter Konzern bietet den Aktionären des Photovoltaik-Unternehmens laut Angebot an, ihre Aktien zu einem Preis von 22 Euro in bar zu erwerben. Das Kaufangebot, das 26 Prozent über dem durchschnittlichen Aktienkurs von Aleo Solar der vergangenen drei Monate liege, werde keinen Bedingungen unterliegen, teilte Bosch mit. Der Konzern hält bereits einen Anteil von 70,35 Prozent des Grundkapitals von Aleo Solar. Außerdem habe Bosch am Vortag Aktienkaufverträge zum Erwerb weiterer 11,43 Prozent bereits abgeschlossen. Die endgültigen Bestimmungen für das Kaufangebot würden nach der Prüfung der Unterlagen durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) veröffentlicht, hieß es weiter.

Nach der Veröffentlichung des Kaufangebots schoss der Aktionkurs des Photovoltaik-Unternehmens mehr als 20 Prozent in die Höhe und lag am Mittag bei rund 23,50 Euro. Bosch übernahm bereits Ende November 2009 die Mehrheit an Aleo Solar. Zuvor verzichtete der Konzern auf die ursprünglichen Bedingungen, mindestens 75 Prozent des Grundkapitals zu erwerben. Im Herbst vergangenen Jahres kamen dann aber erneut Spekulationen auf, dass Bosch an einer Komplettübernahme des Photovoltaik-Unternehmens interessiert sei. (Sandra Enkhardt)