Sharp setzt weiter auf Deutschland

Teilen

Sharp erwartet, dass die zusätzliche Reduzierung der Solarförderung in Deutschland Auswirkungen auf das Geschäft haben wird. „Die außerplanmäßigen Kürzungen werden im zweiten Halbjahr wohl jeden Photovoltaik-Hersteller betreffen“, sagte Peter Thiele, Vice President Sharp Energy Solution Europe (SESE), der photovoltaik. Im dritten Quartal 2010 sei ein leichter Rückgang der Nachfrage zu erwarten. „Ob die noch junge Branche Kürzungen der angekündigten Größenordnung verkraften kann, bleibt abzuwarten“, so Thiele weiter. Wenn sich die vom Bundestag beschlossenen Reduzierungen als zu rigide herausstellten, werden sie die Photovoltaik-Branche über die gesamte Wertschöpfungskette empfindlich treffen. Die von der Bundesregierung angekündigte „Innovationsallianz Photovoltaik“ sieht Sharp gerade in Bezug auf die Hilfen für Unternehmen in anderen Ländern kritisch. „Die angekündigte Unterstützung von 100 Millionen Euro für die deutsche Branche ist ein Schritt in die richtige Richtung – erscheint aber neben den zwölf Milliarden Euro, mit denen China die Solarwirtschaft fördert, relativ gering“, sagt Thiele.

Sharp rechnet allerdings auch weiterhin mit einem stetigen Wachstum in Europa. Neben Deutschland und Frankreich seien auch Großbritannien und Belgien vielversprechende Photovoltaik-Märkte, so Thiele weiter. Für Sharp bleibe Deutschland trotz der zusätzlichen Kürzung der Solarförderung weiter der wichtigste Markt. Sharp setze vor allem auf Innovation, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Mittelfristig werde das Unternehmen in seiner Gigawatt-Fabrik im japanischen Sakai Dünnschichtzellen in Triple-Junction-Struktur mit zweistelligem Wirkungsgrad herstellen, so Thiele weiter. Außerdem erschließe Sharp neue Geschäftsbereiche nd verlängere mit dem Einstieg in das Independent Power Provider(IPP)-Geschäft seine Wertschöpfungskette, sagt Thiele. Der japanische Produzent war nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr das umsatzstärkste Photovoltaik-Unternehmen. Beim Volumen rangiert Sharp auf Platz drei. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.