Spotmarkt PV-Module

Mit freundlicher Unterstützung von bei der pvXchange GmbH.

Preise jetzt stabil

Dank steigender Nachfrage in Deutschland sowie einer Wiederbelebung des spanischen PV-Marktes erwarten viele Hersteller für die letzten drei Monate des Geschäftsjahres 2009 eine positive Absatzentwicklung. Derzeit wird an vielen Produktionsstandorten an der Kapazitätsgrenze gearbeitet. Gleichzeitig leiden andere Unternehmen unter der Saisonalität. Nachdem in den ersten neun Monaten die Nachfrage enttäuschend war, hat nun ein Boom in Deutschland eingesetzt, dem einige Solarteure nicht nachkommen können. Es stünden nicht genügend Solarmodule und Wechselrichter zur Verfügung, um die Umsatzprognose zu erfüllen.

Die Preise im Spätherbst bleiben im Allgemeinen stabil. First-Solar-Module bilden eine Ausnahme, da ein knappes Angebot und die Schwierigkeit, ähnliche Produkte auf dem Markt zu finden, zu höheren Preisen beigetragen haben. Immerhin: Die

###MARGINALIE_BEGIN###

Preisindex

Der Preisindex wird mit freundlicher Unterstützung der pvXchange GmbH erstellt. Die hier vorliegenden Daten wurden aus mehreren tausend Angeboten der gleichnamigen Online-Handelsplattform ermittelt. Das Unternehmen bietet darüber hinaus Beratungsleistungen rund um den Photovoltaikmarkt sowie eine umfangreiche Produktdatenbank an. Im Mittelpunkt steht die persönliche Betreuung der Kunden aus aller Welt. Die Teilnahme am internationalen Handelsplatz ist für Fachfirmen kostenlos.

www.pvXchange.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.