Vorbereitungen für Jobabbau bei Q-Cells

Teilen

Q-Cells SE hat nach Medienberichten auf mehreren Betriebsversammlungen seine Mitarbeiter über Einzelheiten des geplanten Stellenabbaus informiert. Gemeinsam mit dem Betriebsrat sei ein Sozialplan vereinbart worden, sagte ein Sprecher. Dieser sehe die Schaffung einer Transfergesellschaft, eines Härtefallfonds sowie einer Abfindungsregelung vor. Dies ließ das Unternehmen bereits bei der Vorlage der Quartalszahlen Mitte November verlauten.

Im Maßnahmenpaket „Q-Cells Reloaded“, mit dessen Hilfe eine Neuausrichtung des Photovoltaik-Unternehmens erfolgen soll, ist die Streichung von 500 Stellen in der Produktion und Verwaltung ab Dezember vorgesehen. Ende September hatte Q-Cells rund 2750 Beschäftigte. Der Solarzellenhersteller verzeichnete im dritten Quartal erneut einen hohen Verlust von 163,8 Millionen Euro. Im zweiten Quartal lag das Minus bereits bei 62,3 Millionen Euro. Gründe dafür seien die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, der drastische Preisverfall am internationalen Markt für Solarzellen und die Konkurrenz aus China. (Sandra Enkhardt)