Dachanlage auf Gewerbebetrieb

Auf selbst erzeugten und verbrauchten Strom wird künftig eine EEG-Umlage fällig - sobald es eine Verordnung für die Abwicklung gibt.
Foto: Teigwaren Riesa GmbH

EEG-Umlage auf Eigenverbrauch ausgesetzt

15. August 2014 | Politik und Gesellschaft, Topnews

Die Übertragungsnetzbetreiber setzen die unterjährige Abwicklung der EEG-Umlage auf selbst erzeugten und verbrauchten Strom vorerst aus. Denn bislang wurde dafür noch kein Melde- und Abrechnungsverfahren festgelegt.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Dem seit 1. August 2014 geltenden neuen EEG zufolge muss künftig die EEG-Umlage zumindest anteilig auch für selbst erzeugten und verbrauchten Strom unter anderem aus Photovoltaik-Anlagen entrichtet werden. Eine separate Verordnung soll nach § 91 Nr. 7 EEG die unterjährige Abwicklung der EEG-Umlage für diese Anlagen regeln. Da es diese Verordnung noch nicht gibt, setzen die Übertragungsnetzbetreiber diese unterjährige Abwicklung vorerst aus. Das teilen sie auf ihrer Online-Plattform Netztransparenz mit.

Weiter heißt es dort: „Sobald das Verfahren zur Abwicklung in der Verordnung festgelegt wurde, werden wir an dieser Stelle über das Melde- und Abrechnungsverfahren informieren. Bis zu diesem Zeitpunkt werden keine Abschlagsrechnungen gestellt, eine Meldung ist nicht erforderlich. Die Meldepflicht im Rahmen der Jahresabrechnung nach § 74 EEG 2014 bleibt davon unberührt.  Klarstellend weisen wir darauf hin, dass die Abwicklung der EEG-Umlage für Letztverbraucher gem. § 61 Abs. 1 S. 3 EEG 2014 (bislang § 37 Abs. 3 S. 1 EEG 2012) weiterhin unverändert durchgeführt wird.“

Bereits im Vorfeld der EEG-Novelle hatten Experten vor dem „Bürokratiemonster“ einer EEG-Umlage auf den selbst erzeugten und selbst genutzten Strom gewarnt. „Die vorläufige Aussetzung der EEG-Umlage-Erhebung aufgrund einer fehlenden Verordnung bestätigt uns in unserer Einschätzung, dass die Komplexität seitens des Gesetzgeber völlig unterschätzt wurde“, so Markus Gailfuß vom BHKW-Infozentrum. Nach Informationen der Maslaton Rechtsanwaltsgesellschaft soll der Entwurf der Abwicklungsverordnung im Herbst vorliegen und spätestens Anfang 2015 in Kraft treten. (Petra Hannen)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Nutzer Ottonormal aus Überall

Samstag, 05.12.2015 13:23

Auf meinem Wohnmobil hab ich ein paar Zellen montiert. Wo & an wen muss ich dafür die Umlage zahlen?

Daniel Gebert aus Würzburg | http://www.innostrom.de

Freitag, 19.09.2014 09:53

Diese Schnellschüsse in der Politik, mit Gesetzen die über Nacht novelliert werden, bringen mehr Probleme als Lösungen. Die bereits im Vorfeld diskutierten 2stelligen Millionensummen, die bei der EEG-Umlage [...]

vollständige Kommentare anzeigen
Kommentare 1 - 2 von 2

Nutzer Ottonormal aus Überall

Samstag, 05.12.2015 13:23

Auf meinem Wohnmobil hab ich ein paar Zellen montiert.
Wo & an wen muss ich dafür die Umlage zahlen?

Daniel Gebert aus Würzburg | http://www.innostrom.de

Freitag, 19.09.2014 09:53

Diese Schnellschüsse in der Politik, mit Gesetzen die über Nacht novelliert werden, bringen mehr Probleme als Lösungen. Die bereits im Vorfeld diskutierten 2stelligen Millionensummen, die bei der EEG-Umlage eingespart werden können, stehen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand zwischen Anlagenbetreiber, Verteilnetzbetreiber und Übertragungsnetzbetreiber.

Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika