Solarpark von GCL Poly in Xuzhou

Die Regierung will im kommenden Jahr eine verstärkte Installation von Dachanlagen erreichen. 2013 gingen in China hauptsächliche große Photovoltaik-Kraftwerke ans Netz.
Foto: GCL Poly

BNEF: China übertrifft mit 12 Gigawatt Zubau alle Erwartungen

24. Januar 2014 | Märkte und Trends, Topnews

Ein Allzeit-Zubaurekord bei Photovoltaik-Anlagen hat China im vergangenen Jahr aufgestellt. Damit ließ das Land die Märkte in Japan, den USA und vor allem Deutschland klar hinter sich, wie die Analysen von Bloomberg New Energy Finance nun auch zeigen.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

In China sind im vergangenen Jahr Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von mindestens 12 Gigawatt neu installiert worden. Aufgrund des Booms zum Jahresende könnten es sogar 14 Gigawatt gewesen sein, heißt es bei Bloomberg New Energy Finance (BNEF). Dies sei ein neuer Rekordwert, denn bislang seien nie mehr als etwa acht Gigawatt an Photovoltaik-Leistung pro Jahr in einem Land zugebaut worden. Mit diesem Zubau habe China zudem selbst die optimistischsten Prognosen übertroffen, hieß es weiter. Für die Jahresendrallye habe dabei gesorgt, dass die garantierte Einspeisungvergütung für große Photovoltaik-Anlagen mit gut 12 Cent pro Kilowattstunde zum 1. Januar auslief. Auch die zuständige Energiebehörde in Peking habe bereits bestätigt, dass die vorläufigen Schätzungen eines Zubaus von 12 Gigawatt im vergangenen Jahr wohl noch übertroffen worden seien. Auch BNEF sei noch dabei, alle Projekte zu erfassen. Die endgültigen Photovoltaik-Zubauzahlen für China sollen im März vorliegen.

Für dieses Jahr strebt die chinesische Regierung eine neu installierte Photovoltaik-Leistung von 14 Gigawatt an. Während im vergangenen Jahr ein Großteil der Projekte in Form von ans Übertragungsnetz angeschlossenen Solarparks realisiert worden sei, habe China nun das Ziel ausgegeben, dass mindestens 60 Prozent der neuen Projekte Photovoltaik-Dachanlagen sein sollten, die ihren Solarstrom ins Verteilnetz einspeisen. Die Analysten von BNEF erwarten durch diese Neuausrichtung zusätzliche rechtliche und finanzielle Schwierigkeiten bei Investitionen in Photovoltaik-Projekte in China. Daher könnte das staatliche Zubauziel 2014 leicht unterschritten werden; aber 2015 sei dann von einem deutlichen Wachstum auszugehen, heißt es weiter.

Für den Photovoltaik-Weltmarkt schätzt BNEF den Gesamtzubau auf rund 39 Gigawatt im vergangenen Jahr und damit 28 Prozent mehr als noch 2012. Für dieses Jahr sei mit einem weiteren weltweiten Zuwachs um 20 Prozent zu rechnen. Nach China sei die meiste Photovoltaik-Leistung im vergangenen Jahr in Japan und den USA zugebaut worden. Im deutlichem Abstand folge Deutschland auf Platz vier. 2012 hatte Deutschland mit gut 7500 Megawatt Zubau die Rangliste noch klar angeführt. Im vergangenen Jahr dürfte die neu installierte Gesamtleistung bei etwa 3300 Megawatt liegen. Die endgültigen Zahlen wird die Bundesnetzagentur voraussichtlich Ende Januar veröffentlichen. (Sandra Enkhardt)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika