Skip to content

Magazin Archiv 09 / 2008

Gebremstes Wachstum

Französischer PV-Markt: Frankreich gilt als attraktiver Zukunftsmarkt, trotz komplizierter Genehmigungsverfahren, Anmeldestaus und einer rigiden Beschränkung der Förderung gebäudeintegrierte Installationen. Damit die Entwicklung nicht ins Stocken gerät, drängen Installateure auf eine Lockerung der Förderungsbedingungen. Die schleppenden Genehmigungsprozesse waren Hauptkritikpunkt beim Frankreich-Forum des Europäischen Photovoltaikindustrieverbandes EPIA.

Leicht, billig und flexibel

Bewegung bei den Flexiblen: Aus einer Erfindung für technikverliebte Photovoltaikfans entsteht derzeit eine ernstzunehmende Industrie. Große Investoren wollen den flexiblen Zellen zum Durchbruch verhelfen und sich neben dem Marktführer Unisolar etablieren. Doch die Haupteigenschaft der Zellen scheint zunächst eine Nebensache zu sein. Auf die Flexibilität kommt es nämlich nicht immer an.

Flexible Gründer

Firmengeschichten: Forscher aus Deutschland und der Schweiz verfolgen hartnäckig ihr Ziel, flexible Zellen zu produzieren. Aus ihren Initiativen entstanden Odersun und Flexcell. Ihr Weg zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Bei beiden Firmen zeichnet sich ein erster Erfolg ab.

Ehrgeiziges Vorhaben

EU-Forschungsprojekt: Die Institute und Firmen des Projekts Flexcellence haben sich Großes vorgenommen. Sie wollen eine Beschichtungstechnologie entwickeln, mit der sie dem Marktführer und Quasi-Monopolisten Uni-Solar Konkurrenz machen können.

Die Effizienten

Flexible CIS Laminate: Sie versprechen den höchsten Wirkungsgrad, aber noch suchen die Forscher die besten Substrate, Beschichtungsverfahren und Laminierungen. Flexible Zellen für den Weltraum sehen anders aus als für preiswerte Massenanwendungen.

Fast ohne Beschränkung

Perspektiven: Die Dünnschichttechnologie boomt, weil sie eine einfachere Produktion verspricht. Im Prinzip stehen flexible Zellen am Endpunkt dieser Entwicklung. Volker Handke vom Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung untersucht, wohin die Reise geht.

„Ein riesiger Vorteil“

Ovonic Vizepräsident im Gespräch: Subhendu Guha, Vizepräsent von United Solar Ovonic, sieht ein Ende der Zeit kommen, in der seine Firma der einzig große Hersteller flexibler Module ist. Sein Unternehmen konzentriert sich mit der Marke Uni-Solar auf Dachanlagen und wächst dabei stetig weiter.

Ein schlafender Riese erwacht

Siemens: Das deutsche Traditionsunternehmen fiel in jüngster Zeit mit negativen Schlagzeilen auf: Bestechungsskandal und Schwarze Kassen, dazu Stellenabbau. Dass Siemens auch im Bereich erneuerbare Energien engagiert ist, ist vielen noch gar nicht aufgefallen. Vor allem bei großen Wechselrichtern mischen die Münchener kräftig mit.

Europas Solararchitektur auf einen Blick

Infos online: Wie verwandelt Lyon altmodische Plattenbauten in moderne Solarsiedlungen? Und bieten PV-Lamellen einen guten Sonnenschutz an öffentlichen Gebäuden? Mit der Online-Datenbank PV-Database können sich Stadtplaner und Architekten von unseren europäischen Nachbarn inspirieren lassen.

Schlichte Eleganz im Tal der Sonne

Gewerbebau: Für Solarzellenhersteller eine Selbstverständlichkeit, für Architekten ein Novum – Photovoltaik als gestaltendes Fassadenmaterial in großem Maßstab. Das neue Verwaltungsgebäude von Q-Cells in Thalheim strahlt bereits in hellem Grau und dunklem Blau. Bald werden auch die beiden anderen Baukörper fertiggestellt sein.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close