Magazin Archiv 03 / 2013

Konflikte, Chancen, Friedensschlüsse

Liebe Leserin, lieber Leser! Während die Politik weiter Kapriolen schlägt und Altmaiers Strompreisbremse fast täglich in den Nachrichten ist, werden die Konsequenzen der derzeitigen Krise täglich deutlicher. Solarworld plagen große Finanzsorgen, und das Unternehmen verhandelt mit Banken, Phoenix Solar schließt sein Deutschlandgeschäft (Seite 12), Centrosolar hat 90 Millionen Euro Schulden und muss restrukturieren. Dabei scheinen […]

Auf Eis gelegt

Förderung: Der Start des neuen Programms, mit dem das Bundesumweltministerium die Installation von Batteriespeichersystemen fördern will, ist weiter offen. Es fehlen die Einnahmen im Energie- und Klimafonds, aus denen die Förderung gespeist werden soll. Über die Rahmenbedingungen haben sich Umweltministerium und Kreditanstalt für Wiederaufbau bereits verständigt.

Raus aus der Defensive

EEG-Novelle: Rückwirkender Energie-Soli, Sonderabgaben auf den Eigenverbrauch, Abschaffung des Einspeisevorrangs: Mit solcherlei Vorhaben verunsichern CDU-Umweltminister Peter Altmaier und FDP-Wirtschaftsminister Philipp Rösler derzeit massiv die Solarbranche. Was hat die Branche dem entgegenzusetzen?

88 Prozent fehlen für die Energiewende

Gastkommentar: Knapp zwei Jahre ist es her, dass die Bundesregierung nach dem Unglück in Fukushima die Energiewende verkündete. Der endgültige Kernenergieausstieg, ein wirksamer Klimaschutz und das Zeitalter der erneuerbaren Energien waren nun Regierungsziel. Obwohl die Bilanz der Energiewende bislang mehr als mager ist, soll nun auch noch das Tempo gedrosselt werden. Ein kritischer Kommentar zur aktuellen Politik der Bundesregierung von Volker Quaschning, Professor an der HTW Berlin. Er vermisst ein schlüssiges Konzept.

Wie dreht man die öffentliche Meinung?

Gastkommentar: Medien beeinflussen das Meinungsklima und machen Politik. Solarpionierin Tina Ternus beschreibt, wie in Zeitungen mit einfachsten Mitteln die Sachlage verdreht und Stimmung gegen die Photovoltaik gemacht wird.

Spotmarkt PV-Module: Trendwende erkennbar

Modulpreise: Der Verfall der Modulpreise scheint gestoppt. Insbesondere bei höheren Leistungsklassen zeichnet sich sogar ein Anstieg ab.

Stimmung im deutschen Handwerk: Zukunftssorgen

Geschäftsklima: Die deutschen Solarhandwerker wandern weiter durch ein Tal der Tränen. Besserung ist nicht in Sicht.

Im Jahr der Schlange

Photovoltaik Global 30: Der Neujahrsoptimismus ist Ernüchterung gewichen. Der Branchenindex gab deutlich nach.

Chancen für den Handel

Vertrieb: Großhandelspartner in der Photovoltaikbranche haben derzeit einen schweren Stand. Sie stehen zwischen den Anforderungen der Hersteller auf der einen Seite und den Erwartungen der Installateure auf der Kundenseite. Um in Zukunft zu bestehen, müssen sie jetzt Profil zeigen.

Neues Geschäftsfeld

Interview: SAG Solarstrom hat fünf deutsche Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von insgesamt rund zwölf Megawatt an einen Investor verkauft. Die in den Jahren 2007 und 2008 errichteten Anlagen hatte die SAG Solarstrom Gruppe zuvor technisch und rechtlich bewertet, von einer Leasinggesellschaft erworben und neu strukturiert. Der Vorstandsvorsitzende Karl Kuhlmann sieht in einer solchen Restrukturierung von Solarinvestments auf dem Zweitmarkt ein interessantes neues Geschäftsfeld.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close