PVT-Module: Triple Solar sammelt 10 Millionen Euro Wachstumskapital ein

Teilen

Triple Solar, ein Unternehmen, das ein photovoltaisch-thermisches-Modul (PVT-Modul), also Photovoltaikmodul und Solarthermie-Kollektor in einem Gerät, entwickelt hat, sammelt in einer weiteren Finanzierungsrunde 10 Millionen Euro Wachstumskapital ein.

In den Niederlanden war der Hersteller bisher erfolgreich mit diesem Konzept. Die Gelder aus dieser Finanzierungsrunde sollen den Ausbau der Produktionskapazitäten ermöglichen. So sollen die Triple Solar Module bald in weiteren Märkten verfügbar sein. Zudem werde Triple Solar seine Produkte weiterentwickeln und neue Dienstleistungen ins Portfolio aufnehmen.

Die Gelder wurden von den bestehenden Anteilseignern Participatiefonds Duurzame Economie Noord-Holland, DOEN Participaties, Enfuro Ventures und den beiden Gründern des Unternehmens aufgebracht. Zusätzlich konnte Triple Solar den Pensionsfonds für Beamte der Niederlande, ABP, für ein Investment in das Unternehmen gewinnen. In den Niederlanden ist die Aktienrente schon seit Jahren beschlossene Sache. Etwa 3,1 Millionen Beamte zahlen in den ABP ein. Stand November 2022 hatte der Fonds ein Volumen von 480 Milliarden Euro. Ein Teil davon steckt jetzt in Triple Solar.

Pensionsfonds investiert über Energiewendefonds ANET

Der Pensionsfonds investierte seinen Beitrag zum Wachstumskapital über den ABP Nederlands Energie Transitiefonds (ANET). Der Fonds wurde durch den Pensionsfonds ins Leben gerufen, um technischen Lösungen für die Energiewende in den Niederlanden mit Kapital zu versorgen. Die Investition sorge dafür, dass Gebäude in den Niederlanden nachhaltiger werden und das Teilnehmer am Pensionsfonds eine gute Rendite erhalten, sagt der Direktor des ABP, Dominique Dijkhuis.

„ABP war von Anfang an unsere erste Wahl bei der Suche nach einem neuen Partner“, sagt Cees Mager, CEO und Gründer von Triple Solar. „ABP gibt uns die einzigartige Gelegenheit, die Rentenersparnisse einer großen Gruppe von Niederländern zu nutzen, um unser Land mit Produkten nachhaltiger zu machen, die sowohl in neuen als auch in bestehenden Gebäuden einen Unterschied machen werden.“

Triple Solar stellte sein M3 Modul im September 2021 vor. Das sogenannte „M3“-Modul gibt es in zwei Leistungsklassen. Eins mit Abmessungen von 2131 mal 1055 mal 65 Millimetern und einer elektrischen Leistung von 450 Watt; ein weiteres mit einer Größe von 1791 mal 1055 mal 65 Millimetern und einer elektrischen Leistung von 375 Watt.

Über die thermische Leistung sagt der Hersteller, dass eine Modulfläche von 16 Quadratmetern eine Wärmepumpe mit 6 Kilowatt Leistung mit einer Jahresarbeitszahl von 4,5 betreiben kann. Theoretisch möglich wäre ein Jahresarbeitszahl von 5,2. Für Brauchwasser gibt Triple Solar eine Jahresarbeitszahl von 3,9 an. Die Werte wurden für die Niederlande berechnet. Andere Klimabedingungen können den Wert beeinflussen. Die Module funktionieren nur mit Wärmepumpen, die durch den Hersteller vorher qualifiziert wurden.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...