Gute Auftragslage für Singulus vor dem Schuldenschnitt

Die Singulus Technologies AG hat im ersten Quartal 2015 einen Auftragseingang von 62,8 Millionen Euro verzeichnen können. Darunter seien mehrere bedeutende Bestellungen für Prozessanlagen im Segement Photovoltaik, teilte das Unternehmen mit. Allein aus dem Solarbereich seien Aufträge im ersten Quartal von mehr als 50 Millionen Euro gekommen. Bedingt durch den noch niedrigen Auftragsbestand zum Jahreswechsel fiel der Umsatz dennoch bescheiden aus. Er lag im ersten Quartal bei 12,6 Millionen Euro und damit noch unter Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern war mit -5,9 Millionen Euro nochmals schlechter als im Vorjahr. Die liquiden Mittel hätten Ende März bei 28,8 Millionen Euro gelegen.

Singulus will mit einer strategischen Neuausrichtung eine Neuordnung der Finanzierungs- und Kapitalstruktur verbinden, die auf der Hauptversammlung am 9. Juni beschlossen werden soll. Der Photovoltaik-Anlagenbauer hatte im Geschäftsjahr 2014 einen Nettoverlust von 51,6 Millionen Euro verzeichnet, der das Eigenkapital des Unternehmens zum Jahresende auf 20,1 Millionen Euro hat schrumpfen lassen. Das schwache Ergebnis sei vor allem durch erhebliche Absatz- und Umsatzeinbußen im Photovoltaik- und Optical Disc-Segement sowie durch die Zinslast auf die Unternehmensanleihe verursacht gewesen, hieß es dazu bei Singulus. (Sandra Enkhardt)