AlterHausVerwalter.de hilft bei Eigenverbrauchsoptimierung

Das Online-Portal AlterHausVerwalter.de bietet nun für eine effektivere Eigenverbrauchsnutzung eine Live-Anzeige und ein Abrechnungssystem zur Verfügung. Für einen Jahrespreis von 60 Euro könne ein intelligenter Stromzähler eingesetzt werden, mit dessen Hilfe Erzeugung und Verbrauch besser aufeinander abgestimmt werden könnten. Mit der Ermittlung der Lastkurve könne der Eigenverbrauch und die Eigenerzeugung aus Photovoltaik-, Windkraftanlage oder Blockheizkraftwerk optimiert werden, heißt es bei dem Berliner Start-up. Dies helfe auch Kosten zu sparen.

AlterHausVerwalter.de geht es dabei gerade um die Einbeziehung der Mieter. Anfang des Monats startete das Unternehmen sein neues Betriebskostenportal zur Energiewende. Dabei werde Eigentümern, Verwaltern, Vermietern, Mietern und Dienstleistern eine direkte Interaktion und eine konsequente Vernetzung der Daten ermöglicht. Dies solle zu einer besseren Steuerung des individuellen Energieverbrauchs und Kostenkontrolle für die Mieter führen. Das System lasse sich sowohl in Altbauten als auch in modernisierten Neubauten einsetzen und sei nicht von teuren Messtechniken abhängig, hieß es weiter. Es sei aber ein wichtiger Schritt hin zum Smart Home.

Für ihre Kampagne für mehr Energietransparenz sammelt das Portal derzeit auch Gelder über die Crowdfunding-Plattform „Startnext“ ein. Das Geld soll für die Produktion eines Erklärvideos genutzt werden. Die Aktion läuft noch bis zum kommenden Samstag. (Sandra Enkhardt)