Insolvenzverfahren von Centrosolar auf einem guten Weg – aber nicht abgeschlossen

Die zu Jahresbeginn eröffneten Insolvenzverfahren der Centrosolar Group, der Centrosolar AG und der Centrosolar Sonnenstromfabrik GmbH verlaufen positiv. Sie sind aber nicht abgeschlossen, wie es zuvor in einer Mitteilung hieß. Insgesamt seien 168 Arbeitsplätze gerettet worden, der überwiegende Teil am Standort Wismar, teilte der Insolvenzverwalter Gideon Böhm von der Kanzlei Münzel & Böhm nun mit. Während sich die Muttergesellschaft in Eigenverwaltung saniert, läuft für die zwei Tochtergesellschaften ein Regelinsolvenzverfahren.

Erst zu Beginn der Woche teilte die Solar-Fabrik mit, dass sie das Modulwerk 2 in Wismar von Centrosolar zum 1. August übernehmen will. Der mit dem Insolvenzverwalter geschlossene Vertrag sieht auch die Übernahme der 143 Mitarbeiter, die Marke Centrosolar und Vorräte der Centrosolar Sonnenstromfabrik vor. Kurz zuvor wurde bekannt, dass die Solarwatt GmbH aus Dresden die Geschäftsanteile der Centrosolar AG an Centrosolar Benelux und Centrosolar France übernimmt. Ein finanzstarker Investor aus Luxemburg habe zudem das gesamte Anlagevermögen der Centrosolar Sonnenstromfabrik zur Weitervermietung erworben.  „Aufgrund der Tatsache, dass zwei wirtschaftlich starke Branchenkenner und ein grosser Investor sich an dem Deal beteiligt haben, sehe ich beste Zukunftsaussichten für die veräußerten Unternehmensteile“, erklärte Böhm.

Gleichzeitig werde die Centrosolar AG aus Hamburg mit rund 25 Mitarbeitern weiterhin am Markt tätig sein, sagte er weiter. Sie werde im Rahmen des Insolvenzverfahrens weiter fortgeführt und habe aufgrund des nun stabilen Umfelds ebenfalls gute Aussichten auf eine Sanierung. Sie wird in Deutschland und einigen EU-Märkten weiterhin Solarmodule der Marke Centrosolar vertreiben.

Die Centrosolar Group AG werde unter dem Schutzschirmverfahren auch künftig das verbleibende Vermögen verwalten, so Böhm weiter. Die Beteiligung an Renusol ist bereits an das US-Unternehmen RBI Solar verkauft worden. Die Beteiligung an Centrosolar Amerika bleibe erhalten. Künftig solle der Fokus des Geschäfts auf dem US-Photovoltaik-Markt liegen. (Sandra Enkhardt)

Die ursprüngliche Meldung trug den Titel: Insolvenzverfahren von Centrosolar abgeschlossen. Diese ist nun ersetzt worden.