Intersolar India geht nach Mumbai

Teilen

Ab 14. Dezember 2010 wird die Intersolar India erstmals im Bombay Exhibition Centre (BEC) in Mumbai stattfinden. Der Umzug in eines der größten Ausstellungszentren Indiens wird auch in den nächsten Jahren weiteres Wachstum möglich machen. Die Intersolar India ist die führende internationale Branchenplattform für Photovoltaik und Solarthermie in Indien.

Das Ziel von Messe und Konferenz ist es, das Wachstum des indischen Solarmarkts zu fördern und die weltweite Vernetzung der Solarwirtschaft voranzutreiben. Die Intersolar India fand erstmals im November 2009 statt und wurde gemeinsam mit der SOLARCON® India in Hyderabad veranstaltet.

Der Energiebedarf in Indien steigt aufgrund eines rasanten wirtschaftlichen Wachstums stetig weiter an. Bis 2032 rechnen Experten mit einer Erhöhung des Energiebedarfs von momentan 660 Kilowattstunden (KWh) pro Kopf und Jahr auf bis zu 2.000 KWh. Gleichzeitig erfüllt Indien alle Voraussetzungen um eine führende Stellung auf dem internationalen Solarmarkt einzunehmen. Die hohe Sonneneinstrahlung ermöglicht die Gewinnung von durchschnittlich vier bis sieben KWh Solarstrom pro Quadratmeter und Tag. Aus diesem Grund setzt die indische Regierung verstärkt auf Sonnenenergie.

Nach Plänen der „National Solar-Mission“ des Ministeriums für neue und erneuerbare Energien sollen bis zum Jahr 2022 Solaranlagen mit einer Leistung von insgesamt 20 Gigawatt (GW) installiert werden. Angesichts einer bisher installierten Leistung von kaum 100 MW sind die Chancen im indischen Markt deshalb gerade jetzt besonders groß. Schon in der ersten Phase des Ausbaus will die indische Regierung mehrere hundert Millionen Euro für Einspeisetarife und Forschungsprojekte bereitstellen. Immer mehr internationale Unternehmen reagieren auf die neue Entwicklung – ihnen bietet die Intersolar India einen Anlaufpunkt für den ersten Schritt in den indischen Markt. (William Vorsatz)