Masdar PV liefert erstmals Module für fassadenintegrierte PV-Lösungen

Teilen

Masdar PV, Hersteller großflächiger Dünnschicht-PV-Module, hat erstmals PV-Module für die Installation an einer Gebäudefassade geliefert. Möglich wird diese Art der Montage durch die Zusammenarbeit mit der Gehrlicher Solar AG, die kürzlich auf der Intersolar dieses neuartige Fassadensystem, basierend auf dem bereits bewährten gehrtec Montagesystem, vorgestellt hat.

Die Testfassade besteht aus insgesamt 80 Modulen mit einer Größe von je 1,4 Quadratmetern, die eine Nennleistung von 7,1 kWp generieren. Um ein harmonisches Erscheinungsbild der Fassade zu erzeugen, werden außerdem 16 semitransparente Dummy-Module verbaut. Dadurch wird ein homogenes und ganzheitliches Erscheinungsbild der Fassade erzeugt, und gleichzeitig bleibt die natürliche Beleuchtung in den Räumen erhalten. Die Fassade wurde von der Firma Jako Bau- und Verputz GmbH an deren eigenem Bürogebäude realisiert und soll damit als Testinstallation für dieses neuartige System dienen.

Für Kunden ergeben sich durch die Fassade vielfältige Vorteile: Zum einen lässt sich die Fassadenfläche zur Stromerzeugung einsetzen und liefert dem Anlagenbesitzer regelmäßige Erträge. Zum anderen verbessern in die Fassade integrierte Solarmodule die Wärmedämmung, bieten einen weiteren Witterungsschutz für die Gebäudehülle und verbessern die Schallschutzdämmung um rund 25 Dezibel. Darüber hinaus wird durch die Solarfassade das Erscheinungsbild des Gebäudes entscheidend verbessert und ein ökologischer Grundgedanke herausgestellt. Hinzu kommt, dass die Module von Masdar PV hier ihre Stärken ausspielen, denn auch bei nicht-optimaler Ausrichtung generieren die Dünnschicht-Module einen hohen Stromertrag, wodurch die Kunden ein hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis erzielen können.

„Wir freuen uns über das Pilotprojekt mit Gehrlicher zur gemeinsamen Erprobung einer fassadenintegrierten PV-Lösung. Mit dieser Art der Montage erschließen wir für uns ein attraktives, neues Segment, das großes Potenzial bietet“, sagt Frank Wouters, Geschäftsführer von Masdar PV. Klaus Gehrlicher, CEO der Gehrlicher Solar AG, ergänzt: „Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Masdar PV konnten wir das Pilotprojekt sehr kurzfristig und professionell umsetzen.“ Beide Projektpartner sehen zudem die Möglichkeit, das Schienensystem auch für die 5,7m² großen Fullsize-Solarmodule von Masdar PV einzusetzen und die Kooperation damit weiter zu vertiefen.