Densys PV5 erweitert Portfolio um Sonnenstromfabrik Module

Densys PV5 ist seit über 16 Jahren starker und zuverlässiger Partner des Photovoltaikhandwerks. Als Systemhaus liefern sie nicht nur Einzelkomponenten, sondern auf Wunsch auch aufeinander abgestimmte Photovoltaikkomplettsysteme, bestehend aus Modulen, Speichersystem, Wechselrichter, Montagesystem und Zubehör (Kabel und Stecker).

Zudem unterstützt das Team seine Kunden bei der Auslegung von Wechselrichtern, Speichersystemen und Montagegestellen. Dank eigener Investitionen in PV-Projekte berät Densys PV5 zudem kompetent bei EEG-Fragen und Themen der Wirtschaftlichkeit und unterstützt bei der Suche nach Direktvermarktungslösungen.

Durch das hausinterne Lager können individuelle Lösungen schnell kommissioniert und ausgeliefert werden.

Im Schulungszentrum in Kleinostheim bei Aschaffenburg werden die Kunden regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Zudem ist das hauseigene Wirtschaftlichkeitstool „SolarCheck“ eine feste Größe bei der Berechnung von Solaranlagen.

Und auch der Solarmodulbau der Sonnenstromfabrik blickt in Wismar auf eine lange Tradition zurück. Seit über 25 Jahren werden an dem Standort Solarmodule in höchster Güte hergestellt.  Seit einem Jahr hat die CS Wismar GmbH alias Sonnenstromfabrik das Produktionswerk übernommen.

Über das erfahrene Handelshaus Densys PV5 werden nun die hochwertigen Solarmodule vertrieben.

Bei den Produkten setzt das Unternehmen auf höchste Qualität, Variantenvielfalt und kontinuierliche Produktinnovation. Besondere Stärke des Werkes sind Glas/Glas Module. In dem Produktionswerk der Sonnenstromfabrik werden schon seit über sieben Jahren Glas/Glas Module gefertigt. Dieser qualitativ besonders hochwertige Modultyp gewinnt heute durch die steigende Anzahl an Eigenstromsystemen zunehmend an Bedeutung.

In 2016 wurden bereits Module mit insgesamt 35 Megawatt Leistung abgesetzt. Ein Großteil davon waren Nachbauten und Spezialanfertigungen. Die Zeit wurde aber auch genutzt, um die moderne Fertigung weiter für den aktuellen Markt zu optimieren. So wurde unter anderem das Standard-Produktportfolio angepasst. Gefertigt werden jetzt auch Perc-Module. Die Produktpalette an Doppelglasmodulen wurde im letzten Jahr auf 24 Fabrikate erweitert.

Im hauseigenen Prüflabor stehen Messgeräte und Apparaturen für modernste Prüfmethoden bereit. Neben der hausinternen Produktentwicklung können so auch regelmäßige Qualitätskontrollen stattfinden. In den 25 Jahren Modulproduktion am Standort Wismar wurde so eine Reklamationsquote von 0,02% realisiert.

„Gerade in der heutigen, unsteten Zeit ist es uns wichtig, einen verlässlichen und gesunden Partner an unserer Seite zu haben. Umso mehr freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit der Sonnenstromfabrik“, so Steffen Binzel, Geschäftsführer von Densys PV5.