Skip to content

Magazin Archiv 11 / 2010

Von Menschen getrieben

Liebe Leserin, lieber Leser! Die Energiewende kommt, und die Photovoltaik hat eine große Zukunft. Schön wäre es. Doch wer angesichts der aktuellen Höhenflüge des Marktes darauf vertraut, dass das ein Automatismus ist, der irrt. Wir brauchen Menschen wie Hermann Scheer, die sich, getrieben von ihren Idealen, mit ihrer ganzen Kraft dafür einsetzen. Solche Menschen gibt […]

Sprudelnde Quellen

Wertschöpfung: Kommunen, die auf erneuerbare Energien setzen, verdienen damit bares Geld. Wie viel, hat zum ersten Mal eine Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung hochgerechnet. Sehr gut schneidet dabei die Photovoltaik ab, sofern viele Wertschöpfungsstufen am Ort bleiben.

Bedrohliche Harmonie

EU-Energiepolitik: Die einzelnen Mitgliedsstaaten sollten ihre Erneuerbaren abgestimmt fördern. Das wollen europäische Energiepolitiker genauso wie die Stromriesen durchsetzen. Die entscheidende Frage ist allerdings, welches Fördermodell dann als Vorbild dient.

Spotmarkt PV-Module: Silizium wieder teurer

Modulpreise: Im Moment sind die Modulpreise auf dem Spotmarkt stabil. Aber die Lieferanten von Wafern und polykristallinem Silizium haben bereits Preissteigerungen angekündigt.

Stimmung im deutschen Handwerk: Mehr Licht

Stimmungswende: Laune und Erwartungen der deutschen Solarteure haben sich verbessert. Während die Elektriker einen Weg aus dem Tal der Tränen suchen, sind ihre SHK-Kollegen auf einem wahren Höhenflug.

Stühlerücken im Index

Photovoltaik Global 30: 16 der 30 Unternehmen im Index kommen inzwischen aus Asien. Aber auch der deutsche Solarsektor ist mit sieben Firmen stark vertreten.

Ausweg statt Abweg

Modulproduktion: Outsourcing ist für viele ein Synonym für Fernost und billige Arbeitskräfte. Doch in der Modulproduktion spielen die Personalkosten nur eine untergeordnete Rolle, da sie gerade einmal fünf bis zehn Prozent ausmachen. Die Auslagerung an eine Fremdfirma ist nur dann erfolgreich, wenn sie andere Ziele verfolgt.

Mehr Alternativen bei Modulwahl

CIGS-Dünnschicht: Der Erfolg des Unternehmens Solar Frontier in den USA ist ein Indiz dafür, wie die Kupfer-Indium-basierte Dünnschichttechnologie sich weiterentwickeln kann. Auch in Deutschland wird es bald größere Mengen neuer CIGS-Module geben.

„Der größte Sprung in der Photovoltaik“

Neue Module: Bisher gab es noch keine sehr große Produktion von CIGS-Dünnschichtmodulen, dabei reicht deren Wirkungsgrad nahe an den der polykristallinen Module heran. Wolfgang Lange, Geschäftsführer von Solar Frontier in Europa, erklärt, warum sich das schon nächstes Jahr ändern kann. Seine Firma wird die Module aus einer Gigawattfabrik verkaufen.

Ohne Nichts geht nichts

Vakuumtechnologie: Anbieter von Vakuumlösungen gehören zu den wichtigsten Ausrüstern der Photovoltaikhersteller. Einer der industriellen Pioniere dieser Technologie war im 19. Jahrhundert Ernst Leybold aus Köln. Sein Erbe findet sich bis heute auf dem internationalen Markt.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close