Skip to content

Archiv

Branche zeigt sich sportlich

Intersolar: Internationaler, professioneller, größer: Die Intersolar 2008 in München setzte neue Rekordmarken. Auf die verschärfte Degression des EEG reagiert die Branche sportlich. Kosten runter, Qualität rauf, lautet die Botschaft der weltweit größten Solarmesse. Deutlich wurde zudem, wie intensiv ausländische Hersteller ihre Präsenz am deutschen und europäischen Markt vorantreiben.

XXL ist in

Trend: Kristalline PV-Module sind zwar etabliert, doch Dünnschichtmodule holen enorm auf. Dabei helfen schlüsselfertige Produktionsanlagen die Herstellungskosten zu senken. Jetzt drängen immer mehr Hersteller kristalliner Module in den lukrativen Markt. Das zeigte auch die Intersolar 2008 in München.

Intersolar Award für wegweisende Solartechnik

Wegweisende Solartechnik made in Germany stärker sichtbar machen – dieses Ziel verfolgt der erstmals verliehene Intersolar Award 2008. Bewerben konnten sich Unternehmen mit Produktneuheiten und technischen Lösungen, die erstmals in München ausgestellt wurden und eine signifikante Weiterentwicklung vorhandener Technologien darstellen. Skytron Energy, SMA und Phoenix Solar machten das Rennen. „Allen Preisträgern gelingt es, mit neuen […]

Starke Partnerschaft

Interview: Anfang Juni übernahm Bosch die Mehrheitsanteile an Ersol. Vorstandsvorsitzender Claus Beneking verspricht sich hiervon strategische Vorteile für das Erfurter Solarunternehmen. Er selbst möchte sich allerdings aus dem operativen Geschäft zurückziehen.

Erst der Anfang

Interview: Die Ersol-Übernahme durch Bosch ist für Analyst Peter Wirtz von der WestLB gut nachvollziehbar. In der Zukunft werden uns wohl noch einige Fusionen ins Haus stehen. Auch wenn es vermutlich noch nicht so schnell losgehen wird, werden Firmen in Deutschland den Anfang machen.

Bahn frei für Stromkonzerne?

Liebe Leserin, lieber Leser! Anfang vergangener Woche ist die CDU/CSU-Fraktion nun doch aus der Deckung gekommen. Um rund 25 Prozent wollten Bundeswirtschaftsminister Michael Glos und seine Mitstreiter die Einspeisevergütung für Solarstrom absenken. Zwar sind diese Phantasiezahlen offenbar vom Tisch. Kurz nach Redaktionsschluss soll es doch noch so was wie eine Einigung mit der SPD-Fraktion gegeben […]

Bezahlter Widerstand?

Hurra! Wir befinden uns im Jahr 2008. Die ganze Welt hat inzwischen verstanden, dass der Klimawandel Realität ist und die Ursache dafür der Verbrauch fossiler Energieträger. Die ganze Welt? Nein! Ein von unbeugsamen Wissenschaftlern bevölkertes Institut hört nicht auf, gegen den Vormarsch der Erneuerbaren Widerstand zu leisten.

Nicht auf jeden Euro schauen

EEG-Novelle: Petra Bierwirth, SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, hält Forderungen aus den Reihen ihres Koalitionspartners nach einer 30-prozentigen Kürzung der Photovoltaikförderung für falsch und wendet sich auch gegen die Bedenken der Verbraucherzentrale. Sie plädiert dafür, nicht auf jeden Euro zu schauen und das Bewusstsein für die erneuerbaren Energien zu stärken.

Visionär und entschlossen

Europäische Perspektiven: Adel El Gammal, der seit Februar Generalsekretär des Europäischen Photovoltaikverbandes EPIA ist, spricht über seine ersten Erfahrungen in Brüssel. Er kommt auf andere Zahlen als diejenigen, die in Deutschland gegen die Photovoltaikförderung zu Felde ziehen. Das sei auch nicht den Lobbyinteressen der Branche geschuldet, denn in Brüssel zähle vor allem die Glaubwürdigkeit. Abgesehen von dem Gegenwind in Deutschland sieht er viel Positives in der Entwicklung in Europa.

Marktvolumen 2007

Deutscher Markt 2007: Auch weiterhin bleibt die genaue Entwicklung des Marktes ungewiss. Schätzungen sind auf eine fragile Auswertung verschiedener Erhebungs- und Rechenmethoden angewiesen. Mitte Mai ist auf Basis befragter EVU rund ein Viertel der neu installierten PV-Leistung erfasst. Aus dem derzeitigen Stand der Rückmeldungen der Energieversorger und Netzbetreiber wird ersichtlich, dass die neu installierte PV-Leistung im Bundesgebiet gegenüber 2007 gewachsen sein könnte.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close