Leitfaden Qualität

Es ist mir als Herausgeber schon seit langer Zeit ein Anliegen, dazu beizutragen, das Qualitätsbewusstsein zu schärfen und den Markt entsprechend zu entwickeln. Seit 1992 – also lange vor Gründung der Solarpraxis AG und des pv magazine  – beschäftige ich mich mit Planung, Bau und gutachterlicher Begleitung von hochwertigen Solaranlagen. In der Solarpraxis Engineering GmbH ist ein breiter Erfahrungshorizont von Projekten mit mehr als drei Gigawattpeak entstanden, die aus verschiedenen technischen und kaufmännischen Perspektiven betreut wurden. Auch die pv magazine group hat sich dem schnellen und qualitativ hochwertigen Ausbau der Photovoltaik verschrieben. Wir berichten in den Magazinen über die gesamte Breite der Qualitätsthemen und richten jährlich wiederkehrend Konferenzen und Webinare dazu aus. Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland führt die Solarpraxis AG seit 2008 das seinerzeit von der deutschen Solarindustrie ins Leben gerufene Label PV+Test als Ausweis von Modulqualität im Feld.
Ich bin selbst Betreiber einer Photovoltaikanlage und Gesellschafter in einer ganzen Reihe von Solaranlagen. Deshalb werde ich jeden Tag mit der Realität verschiedenster Installationen, Technologien und Hersteller konfrontiert, ebenso direkt und indirekt in Handelsbeziehungen und als Gutachter auch in nichtöffentlichen Streitfällen erheblicher Größenordnungen. Was ich dort erlebe, zeigt mir, wie wichtig das Qualitätsthema nach wie vor ist.
Es geht dabei nicht darum, mit dem Finger auf die Hersteller oder auf Unternehmen aus bestimmten Ländern zu zeigen. Jeder in der Branche hat eine Verantwortung für die Qualität, neben den Herstellern auch die EPCs, die Installationsbetriebe, der Großhandel und die Prüflabore. Alle können und müssen dazu beitragen, dass sich die Branche weiterentwickelt.
Das Thema ist übrigens auch nicht, dass es nur noch Eins-a-Ware geben darf. Es geht um definierte Qualität zu akzeptablen Preisen. Was das ist, kann je nach Anwendung unterschiedlich sein.
Mit dem Leitfaden soll in gebündelter Form praktisches Wissen gesammelt werden und mit Empfehlungen versehen dabei helfen, die Qualität der Solartechnik weiter zu verbessern und dabei auch die schnelle Entwicklung des Marktes richtungsgebend zu begleiten. Wir erlauben uns, aufgrund unserer sehr breiten Erfahrung und unserer neutralen Rolle den Leitfaden als Wiedergabe des Standes der Technik und der kaufmännischen Gepflogenheiten der Branche zu verstehen. Unser Ziel ist es, bewusst auch immer wieder entstehende normative Lücken zu schließen. Den Marktpartnern wird damit eine Handreichung zur sinnvollen Abstimmung der unterschiedlichen Erwartungen und Ziele gegeben.
Karl-Heinz Remmers (Gründer und CEO der Solarpraxis AG und Herausgeber des pv magazine)
Weitere Informationen finden Sie unterwww.pv-magazine.de/qualitaet. Dort haben wir zu vielen Artikeln zu diesem Thema verlinkt, die wir bereits publiziert haben: zu Antireflexionsbeschichtungen, zur Leistungsmessung, Thermografie, Elektrolumineszenz, potenzialinduzierten Degradation und vielen anderen.
Unterwww.pv-magazine.de/modultest finden Sie die Ergebnisse und Hintergrundartikel zu dem unabhängigen Modultest PV+Test von TÜV Rheinland und Solarpraxis AG, Herausgeber des pv magazine.
Die Solarpraxis Engineering GmbH, eine Tochter der Solarpraxis AG, deren Know-how in diesen Leitfaden eingeflossen ist, berät zu Qualitätsthemen sowohl für Bestandsanlagen als auch beim Neuanlagenbau.
Hier und auf den folgenden Seiten finden Sie unter anderem Mängelfotos, die der Sachverständige Norbert Dressel mit seiner Firma Sun-Consult zusammengestellt hat.