Photovoltaik Werbung in Tansania

Straßenwerbung in Tansania, die das Solarstrom-Angebot von Mobisol erklärt.
Foto: Mobisol

pv magazine award an Mobisol

26. Februar 2015 | Topnews, Märkte und Trends

Der award in der Kategorie top business model geht an Mobisol. Das neuartige Konzept des Berliner Unternehmen verspricht, deutlich mehr Menschen in Afrika mit eigenem Solarstrom zu versorgen als es bisher der Fall war.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Mobisol wird mit dem pv magzine award in der Kategorie "top business model" ausgezeichnet. Die unabhängige Jury hat das Berliner Unternehmen aus den 18 Einreichungen ausgewählt, die für die erste Preis-Runde in 2015 zur Wahl standen.

Die Begründung:
Wie sinnvoll es sein kann, kleine Insel-Photovoltaiksysteme in die abgelegenen Gebiete Afrikas zu bringen, wo es kein Stromnetz gibt, ist schon seit Jahrzehnten bekannt. Es gab und gibt immer wieder Projekte, Petroleumlampen mit diesen Mikrosystemen zu ersetzen und Strom für zum Beispiel Kühlschränke zu erzeugen. Sie waren oft nicht erfolgreich. Mobisol hat in den Augen der Jury jetzt ein neues, innovatives Vermarktungskonzept nebst der dazugehörigen Technologie entwickelt. Es erlaubt, die größten Probleme zu lösen, die es in der Vergangenheit gab: die Reparatur der Systeme und ihre Finanzierung.

Bezahlt wird mit dem Handy in einer Art Mietkauf. Die Fernsteuerung aus Berlin ermöglicht es, Fehler zu detektieren und die Systeme abzuschalten, wenn die monatliche Rate nicht bezahlt wird. Das ist wichtig, weil sonst oft nicht bezahlt wird und keine Finanzierung möglich ist. Der Erfolg der ersten Jahre gibt den Gründern von Mobisol recht. Sie haben viele Tausend Systeme verkauft und einen großen Mitarbeiterstamm aufgebaut. Die Summenleistung aller installierten Kleinstanlagen liegt schon im Megawattbereich. Damit leistet Mobisol bereits einen relevanten Beitrag zur globalen Energiewende.

Bisherige Preisträger
Der pv magazine award wird viermal im Jahr in den Kategorien „top innovation“ und „top business model“ vergeben. Die Juroren sind Volker Quaschning, Professor für regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin, Hans Urban, stellvertretender Geschäftsführer des Montagesystemherstellers Schletter, und Winfried Wahl, Senior Director Products & Marketing bei Hanwha SolarOne.

Außer Mobisol haben bisher das Grünstromwerk, DZ-4 und Suntility den Preis in der Kategorie „top business model“ gewonnen. Endres & Widmann, E3/DC und Qinous wurden mit dem Preis in der Kategorie „top innovation“ ausgezeichnet.
Mehr Informationen zu den Kriterien, zu den bisherigen Preisträgern, zu den Juroren und alles Nötige, falls Sie sich bewerben wollen, finden Sie hier: www.pv-magazine.de/award

Der nächste Einsendeschluss ist am 27. April.

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika