Teilnehmer der Vertragsunterzeichnung

Die Vertragsunterzeichnung fand am Mittwoch in Peking statt.
Foto: Hanergy

Hanergy erhält mehr als 2,4 Milliarden Euro von Finanzinstituten

08. Januar 2014 | Märkte und Trends, Topnews

Die Muttergesellschaft des Photovoltaik-Herstellers hat eine strategische Partnerschaft mit zwei Finanzinstituten in Peking geschlossen. Diese wollen in den kommenden drei Jahren mindestens 2,4 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Hanergy will das Geld vor allem in Photovoltaik- und Wasserkraftprojekte sowie die Weiterentwicklung seiner CIGS-Dünnschichttechnologie investieren.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Die Hanergy Holding Group hat mit zwei Finanzinstituten eine Kooperationsvertrag über eine umfassende strategische Partnerschaft geschlossen. Die Minsheng Bank und der asiatische Finanzverbund hätten zusagt, in den kommenden drei Jahren mit weniger als 20 Milliarden Yuan, umgerechnet mehr als 2,4 Milliarden Euro, zahlen zu wollen, teilte Hanergy mit. Das Geld solle genutzt werden, um unter anderem Projekte im Bereich Photovoltaik und Wasserkraft zu entwickeln. Die Bank-Unternehmens-Kooperationsvereinbarung sei nun in Peking unterzeichnet worden.

Hanergy ist einer der größten Hersteller von Dünnschichtmodulen weltweit. Seine Tochter Hanergy Solar hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von teilweise insolventen Konkurrenten aufgekauft, darunter die Q-Cells-Tochter Solibro und zuletzt Global Solar. Mit dem Geld soll auch die CIGS-Dünnschichttechnologie weiter vorangetrieben werden, wie Hanergy betonte. Der Vorstandschef der Hanergy Holding Group, Le Hejun, verwies darauf, dass der Photovoltaik-Hersteller in der Forschung bereits Wirkungsgrade von 19,6 Prozent für seine Dünnschichtmodule erreiche. In der Massenfertigung werde derzeit ein Wirkungsgrad von 15,7 Prozent bei den CIGS-Dünnschichtmodulen erzielt.

Die strategische Kooperationsvereinbarung zwischen den chinesischen Banken und dem Energiekonzern ist auch im Lichte der Ankündigungen des chinesischen Staatsrats sowie der zuständigen Behörden zu sehen. Diese betonten mehrfach, dass sie auch weiterhin gezielte Anstrengungen unternehmen wollten, um die Entwicklung der heimischen Solarindustrie weiter zu stärken, hieß es bei Hanergy. (Sandra Enkhardt)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika