BayWa kooperiert mit Hubject im Bereich Elektromobilität

Durch die Kooperation wird die BayWa AG einer der größten Emobility Service Provider im „intercharge-Netzwerk“ von Hubject. Das Unternehmen vernetzt weltweit über 300 Unternehmen und mehr als 61.000 Ladepunkte. Allein in Deutschland sind rund 5.000 Ladepunkte über intercharge zugänglich.

Die BayWa Tankkarte wird ab Anfang 2018 an den Ladestationen im intercharge-Netzwerk akzeptiert. Im August hatte die BayWa AG bereits eine Kooperation mit Ladenetz.de geschlossen. Mit beiden Partnern steigt die Gesamtzahl der Akzeptanzstellen für die BayWa Tankkarte dann auf 8.000 Ladepunkte in Deutschland. Langfristig plant die BayWa zudem die Errichtung eigener Schnellladestationen an ausgewählten BayWa Standorten. Derzeit hat die BayWa AG rund 100 Automaten-Tankstellen sowie 100.000 aktive Tankkarten im Einsatz.

Zur Hubject GmbH

Die Hubject GmbH wurde 2012 von führenden Unternehmen der Energie-, Technologie- und Automobilbranche gegründet. Die Gesellschafter sind die BMW Group, Bosch, Daimler, EnBW, innogy, Siemens und die Volkswagen Group. Mit ihrer eRoaming-Plattform vernetzt Hubject Ladestationsbetreiber und Fahrstromanbieter in Echtzeit, um Elektroautofahrern den einfachen und kundenfreundlichen Zugang zu Ladeinfrastruktur zu ermöglichen. Hubject selbst betreibt dabei keine Ladestationen, sondern ermöglicht über das Ladenetzwerk intercharge den reibungslosen Datenaustausch im Hintergrund. Weltweit nutzen mehr als 300 Unternehmen die Plattform, dazu gehören Hersteller von Elektrofahrzeugen, Energieversorger, Mobilitätsdienstleister und Telekommunikationsunternehmen.

BayWa Energie

Innerhalb der Sparte Energie führt die BayWa AG das Geschäft mit Automatentankstellen seit 1. Januar 2014 als eigene Geschäftseinheit. An ihren rund 100 Automatenstationen verfügt die BayWa neben dem Angebot von Kraftstoffen mit 24/7-Automaten an vielen Standorten auch über Autogas und Erdgas sowie über Hochleistungszapfsäulen für LKWs, Service-Inseln (Wasser, Luft) und SB-Waschplätze.