Skip to content

Magazin Archiv 06 / 2009

Mit Tandems für den Käufermarkt

Liebe Leserin, lieber Leser! Seit Mai ist sie nun in Kraft, die EU-Direktive zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Richtlinie legt für jeden Mitgliedsstaat den Anteil an erneuerbaren Energien fest, der im Jahr 2020 zu erreichen ist. Insgesamt sollen die Länder der Europäischen Union so auf 20 Prozent kommen. Für Deutschland hat die EU-Kommission einen […]

Gestandene Diskussion

World Energy Dialogue: Während andere Industriezweige die Politik täglich um Unterstützung bitten, fordert die Branche der Erneuerbaren lediglich: „Lasst alles, wie es ist.“ Neue Herausforderungen könne die Branche allein schultern – zumindest in Deutschland. Für andere Länder sehen die Teilnehmer des „World Energy Dialogue“ aber massiven Handlungsbedarf, vor allem für den afrikanischen Kontinent.

Zielmarke: 20 Prozent

EU-Direktive: Die neue Richtlinie zum Ausbau erneuerbarer Energien ist in Kraft getreten. Sie soll in den EU-Staaten auch den Ausbau der Photovoltaik beflügeln. Es ist allerdings fraglich, ob alle Mitgliedstaaten die Vorgaben erreichen können.

Spotmarkt PV-Module

Modulmarkt: Die Preise haben noch mal nachgegeben. Trotzdem behindern noch Finanzierungsengpässe die Realisierung einiger großer Projekte.

Stimmung im deutschen Handwerk

Verunsichert: Stimmung und Erwartungen in der Solarbranche sind in diesem Monat sehr uneinheitlich. Aber im Osten ist sowohl bei den Elektrikern als auch bei ihren SHK-Kollegen die Laune besonders schlecht.

In der Spirale

Marktlage: Die sinkenden Preise werden inzwischen für viele Solarteure zum Problem. Und die Preisspirale dreht sich weiter.

Erste Zuschüsse

Vereinigtes Königreich: Lange haben sich Großbritannien und Nordirland auf die Förderung von Wind und Biomasse konzentriert. Jetzt verbessern sich auch die Rahmenbedingungen für die Photovoltaik.

Allen Herren dienen

Marketing: Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Solarbranche erfasst. Jetzt macht ein bisher oft verschmähter Begriff leise die Runde: Marketing. Mit differenzierten Strategien für Installateure und Endkunden versuchen Hersteller, Preisdruck und Nachfragerückgang zu begegnen.

Erste allgemeine Verunsicherung

Rezession: Mittlerweile ist die Finanz- und Wirtschaftskrise bei der deutschen Solarindustrie angekommen. Die Lagerhallen von Zell- und Modulherstellern füllen sich, und einige Unternehmen führen Kurzarbeit ein.

Wichtiger Gradmesser

Hannover Messe: Die Solarbranche war nur einer von vielen Industriezweigen, der bei der Hannover Messe um die Aufmerksamkeit der Besucher buhlte. Doch die junge Branche gewinnt zunehmend Land. Laut Auskunft der Teilnehmer lieferte die Messe interessante Kontakte zu anderen Industriezweigen.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close