Skip to content

Magazin Archiv 04 / 2014

Qualität ist keine Markenbotschaft

Markenentwicklung wird auch in der Solarbranche oft noch stiefmütterlich behandelt. Dabei zeigen Studien, dass sie klare Vorteile bringt. Carsten Baumgarth, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, arbeitet insbesondere zur Markenführung und hat eines der wenigen Bücher für den Business-to-Business(B2B)-Bereich herausgegeben.

Grell, schrill, fällt auf

Markenentwicklung: Zeversolar hat im Jahr 2014 viel in seinen Markenaufbau investiert. Wie das Ergebnis zustande kam, ist vorbildlich.

Bitte an das Kreditwesengesetz denken

Neue Geschäftsmodelle: Wer Photovoltaikanlagen über ein Pachtmodell finanzieren will, muss etliche rechtliche Hürden nehmen. Und wer Photovoltaik-Pachtmodelle alleine unter dem Aspekt des EEG-Eigenstromprivilegs gestaltet, geht das Risiko ein, dass die Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) aktiv wird. Ein Diskussionsbeitrag von Rechtsanwalt Joachim Held von der Kanzlei Rödl & Partner, Nürnberg.

Alles zwischen 1,3 und 2,4 Gigawatt ist möglich

Ausblick auf den deutschen Markt: Wer sich in der deutschen Solarbranche betätigt, lässt sich kaum noch durch niedrige Zubauzahlen überraschen. Die Gretchenfrage ist allerdings, was bringt das nächste Jahr?

Module zwischen den Elektrowaren

Großhandel: Mehrere bekannte Photovoltaik-Großhändler haben in letzter Zeit ihr Geschäft aufgegeben. Dadurch wird der Elektrogroßhandel wichtiger. Eine Analyse, was dieser der Branche zu bieten hat und welche Zukunftschancen es gibt.

Großhandel im Überblick

Online-Marktübersicht: Seit unserer letzten Übersicht im September vergangenen Jahres haben sich viele namhafte Akteure aus dem Großhandelsgeschäft für Photovoltaik zurückgezogen. Es gibt aber auch drei Neuzugänge in der Liste zu verzeichnen, und 14 Händler haben ihre Daten aktualisiert.

Großhandel hat viele Defizite

Direktvertrieb: Solar Frontier Europe verkauft wie viele Hersteller Module und Systeme direkt an Installateure. Geschäftsführer Wolfgang Lange erklärt, welche Dienstleistungen er beim Großhandel vermisst und wo er die Schwäche des deutschen Marktes sieht.

Großhandel hat trotzdem Zukunft

Interview: Der Photovoltaik-Großhandel macht gerade schwere Zeiten durch. Viele Akteure haben sich bereits aus dem Markt verabschiedet. Im Juni musste auch der langjährige Großhändler AS Solar Insolvenz anmelden. Gerd Pommerien, Geschäftsführer der AS Future GmbH & Co. KG und ehemaliger Geschäftsführer der AS Solar GmbH, erklärt, wie es so weit kommen konnte und wie es nun weitergeht.

Markt lehrt kramen

Handelsplattformen: Online-Marktplätze eignen sich gut, um eine unabhängige Übersicht über das Geschehen zu bekommen und Angebote und Preise miteinander zu vergleichen. Doch nicht jeder Marktplatz passt zu jedem Anbieter oder Kaufinteressenten. Unterschiede bestehen zum Beispiel in den gehandelten Produkten, den Zugangsberechtigungen und den angebotenen Services.

Vergleich der Performance von PV-Batteriesystemen

Bewertung von Speichersystemen: Eine Forschergruppe stellt eine Methode vor, mit der sich Speichersysteme vergleichen lassen. Den Beteiligten ist wichtig, dass sie vollkommen transparent ist.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close