Solarstromerzeugung

https://my.discovergy.com/sonnenfinsternis zeigte um 10:00 bereits einen Rückgang der von ihnen gemonitoreten Solarstromkraftwerke.

Sonnenfinsternis-Stresstest startet - LIVE BLOG

20. März 2015 | Topnews, Märkte und Trends

Ticker: Die Sonnenfinsternis nimmt mit astronomischer Präzision ihren Lauf. Der Himmel über Deutschland ist so frei, dass es wirklich ein Stresstest für das Stromnetz wird. Lesen Sie hier unseren Live Blog.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Eine Momentaufnahme um 10:00 Uhr zeigt, dass der Stresstest tatsächlich stattfinden wird. Die Solarstromerzeugung vor Beginn der Sonnenfinsterniss betrug laut SMA-Monitor über 13 Gigawatt. Bei vollkommen wolkenlosem Himmel hätten es laut HTW Studie rund 15,8 Gigawatt gewesen sein sollen. Damit ist nahezu das Szenario erreicht, bei dem der Stresstest am größten ist.

https://my.discovergy.com/sonnenfinsternis zeigt laut Aussagen des Stromhaltig Blogs den Mittelwert von 100 Anlagen, die über Deutschland verteilt sind. Dort sieht man bereits, wie die Leistung zurückgeht.

Die Netzfrequenz müsste nach unten gehen, wenn es nicht gelingt, die schnell fallende Solarstromerzeugung auszugleichen. Das war um 10:00 Uhr noch nicht zu beobahten. Da lag sie noch zwischen 50,02 und 50,04 Hertz.

Den Stromhaltig Blog finden Sie auf Youtube:https://www.youtube.com/watch?v=vaTNzsh-vzo

Alles über die Sonnenfinsternis im Stromnetz finden Sie in unserer Vorberichterstattung.

Wir berichten nach der Sonnenfinsternis über die Auswirkungen auf den Strommarkt.

 

AB HIER: LIVE BLOG
(Sie müssen die Seite aktualisieren, um die neuen Einträge zu sehen, eventuell müssen Sie auch den Cache Ihres Webbrowsers löschen)

10:23 Netzfrequenz von 50,02 auf 50,00 Hertz gefallen. Ob das ein Trend ist, mit dem die fallende Solarleistung ausgelichen wird, ist unklar. Laut SMA-Monitor ist die Solarleistung von über 13 auf 10,7 Gigawatt gefallen.

10:24 In Berlin ist blauer Himmel. Mit den Augen kann man noch nichts erkennen. Der Höhepunkt wird hier um 10:47 sein.

10:25 Frequenz auf 49,98 Hertz gefallen. Stromhaltig-Blogger sehen das noch al Schwankungen, nicht als eindeutigen Trend.

10:30 Beim Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz in der Zeit 9:30 bis 10:00 negative Sekundärtregelleistung von minus 50 bis minus 141 Megawatt. Keine Minutenreserve

10:33 Jetzt ist es schon deutlich dunkler und schummriger. Nur noch 9,1 Gigawatt Solarleistung. Neetzfrequenz wieder bei 50 Hertz. Es gibt also genug Leistung im Netz.

10:36 Auf der Seite http://wetter.htw-berlin.de/ sieht man auch eindeutig, wie die Solarstromerzeugung einbricht.

10:37 stromhaltig Blog: Im untertägigen Handel an der Strombörse ist die Sonnenfinsternis klar erkennbar. Wurde auch von Energyy Brainpool vorhergesagt und erlaubt cleveren Direktvermarktern, Geld zu verdienen.

10:41 mit Camera Obscura sieht man eine sehr schöne Sonnensichel. Bedeckungschon deutlich mehr als die Hälfte.

10:42 7 Gigawatt Solarleistung, 49,97 Hertz Netzfrequenz, die damit schon deutlich unter 50 Hertz liegt.

10:44 Solarstromerzeugung fällt weiter. Nur noch 6.6 Gigawatt. Netzfrequenz immer noch unter 50 Hertz.

10:47 eigentlich könnte es alle 15 Minuten Ausschläge der Netzfrequenz geben

10:50 Höhepunkt laut HTW-Studie nach 10:42 überschritten. Jetzt steigt die Erzeugung wieder.

10:54 Der größte Stresstest komt jetzt. Die stärkste Änderung der Solarstromerzeugung findet zwischen 11:00 und 11:15 statt.

10:56 Laut SMA Monitor jettz nur 4,8 Gigawatt. Mit welcher Zeitverzögerung reagiert er? Vielleicht liegt es aber auch an Serverproblemen.

10:59 Netzfrequenz genau 50 Hertz beim Monitor des Übertragungsnetzbetreibers. Gibt es da auch eine Zeitverzögerung?

11:00 zwischen 10:00 und 10:15 bei 50 Hertz 220 Megawatt positive Regelleistung.

11:04 es scheint eher ein Stresstest für die Server der Seiten zu sein, die Solarstromerzeugung und Netzfrequenz monitoren, als fürs Stromnetz.

11:07 https://my.discovergy.com/sonnenfinsternis Monitor erreichbar. Solarstromerzeugung hat wieder deutlich zugenommen.

11:09 es ist schon wieder deutlich heller geworden

11:12 Frequenz durchgehend stabil, obwohl jetzt die Periode der schnellsten Solarstromerzeugung ist.

11:16 Frequenz immer noch stabil. Eigentlich müsste die größte Belastung des Stromnetzes vorbei sein.

11:20 Laut SMA Monitor wieder 7,1 Gigawatt Photovoltaikleistung im Netz. Immer noch unklar, ob er verzögert reagiert. Der Vergleich mit der Einstrahlungsmessung der HTW http://wetter.htw-berlin.de/ zeigt, dass der Wert vermutlich etwas zu gering ist.

11:24 Laut Discovergy schon wieder eine höhere Solarstromleistung erreicht wie vor Beginn der Sonnenfinsternis.

11:25 Ende des Live Blog. Wir veröffentlichen später noch weitere Hintergründe und Auswertungen.

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika