Jinko Solar liefert Module mit Gesamtleistung von einem Gigawatt für Solarpark in Dubai

Teilen

Jinko Solar hat mit Shanghai Electric einen Vertrag über die Lieferung von Photovoltaik-Modulen mit einer Gesamtleistung von etwa einem Gigawatt geschlossen. Die Module werden in der Phase V des Solarparks der Dubai Electricity and Water Authority („DEWA“) eingesetzt. Der Bau der Anlage ist Teil der Dubai Clean Energy Strategy 2050. Bis dahin sollen 75 Prozent der in Dubai verbrauchten Energie aus klimaneutralen Quellen kommen.

Der chinesische Hersteller liefert hocheffiziente, bifaziale Module seiner „Swan“-Serie. Sie sind darauf ausgelegt, mit besonders hohen Temperaturen wie den in Dubai herrschenden zurecht zu kommen. Zudem zeichnen sie sich nach Angaben von Jinko Solar dadurch aus, dass sie Strom zu sehr niedrigen Gestehungskosten (LCOE) produzieren können.

Um die Zusammenarbeit weiter zu stärken, hat JinkoSolar zudem ein strategisches, langfristiges Partnerschaftsabkommen mit Shanghai Electric abgeschlossen. Beide Parteien beabsichtigen, bei der Entwicklung, der Angebotsabgabe, der Investition und dem Bau von Solarprojekten in aller Welt zusammenzuarbeiten.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...