EnBW erlöst 500 Millionen Euro für Investitionen in Erneuerbare

Teilen

Investitionen in Photovoltaik, Windenergie und Elektromobilität will EnBW mit der Grünen Anleihe finanzieren, die der süddeutsche Energieversorger jetzt an der Börse Luxemburg platziert hat. Die Anleihe mit einer Laufzeit von 15 Jahren und einem Kupon von 1,875 Prozent habe ein Volumen von 500 Millionen Euro. Sie sei bereits nach wenigen Stunden überzeichnet gewesen.

Wie EnBW weiter mitteilt, handelt es sich um die erste Grüne Anleihe des Unternehmens. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Unternehmensanleihe dürfen mit den Erlösen ausschließlich klimafreundliche Projekte finanziert werden. Laut EnBW-Finanzvorstand Thomas Kusterer ist der Umbau hin zu erneuerbaren Energien und intelligenten Infrastrukturlösungen ein Kernbestandteil der Unternehmensstrategie: „Die Tatsache, dass die Anleihe mehrfach überzeichnet war, zeigt, dass die Emission als Grüne Anleihe unsere Strategie unterstützt. Das honoriert auch der Kapitalmarkt.“

EnBW zufolge hat die Ratingagentur ISS-Oekom hat der EnBW-Anleihe die Einhaltung der Green Bond Principles bestätigt. Darüber hinaus sei die Grüne Anleihe nach den Standards der Climate Bonds Initiative (CBI) zertifiziert worden.