Manz: Rekordumsatz für 2013 erwartet

Teilen

Der Umsatz der Manz AG, die unter anderem Produktionsmittel für die Herstellung von Photovoltaikkomponenten anbietet, hat bereits nach neun Monaten im Jahr 2013 das Gesamtjahresniveau von 2012 überschritten. Im Solarbereich fielen die Umsätze allerdings von 14,9 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 7,5 Millionen Euro im Jahr 2013.
Den Umsatzeinbruch im Solarbereich kann Manz mit deutlichen Umsatzsteigerungen in den Bereichen Display und Battery mehr als ausgleichen. Der Umsatz mit Displays stieg um 48,2 Prozent und machte einen Anteil am Gesamtumsatz von 65,4 Prozent aus. Beim Verkauf von Lithium-Ionen-Batterien konnte das Unternehmen den Umsatz um 18,6 Prozent steigern. Auch im Segment Leiterplatten/OEM konnte Manz eine deutliche Umsatzsteigerung verzeichnen.
„Die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung zum dritten Quartal spiegelt die Nachhaltigkeit unseres Geschäftserfolgs wider. Gerade vor dem Hintergrund unserer hohen Investitionen in die Zukunftstechnologie Photovoltaik zeigt das EBIT von 5,2 Mio. EUR die operative Stärke unseres Geschäftsmodells“, sagt Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG. Daher sieht er „ausgezeichnete Chancen für ein weiterhin profitables Unternehmenswachstum in den kommenden Jahren.“ (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...