Skip to content

Regelenergie

Axpo baut Großspeicher-Geschäft weiter aus

Der Schweizer Energiekonzern übernimmt die Bewirtschaftung und Vermarktung eines Batteriespeichers der Rhiinenergie AG mit 1,25 Megawatt. Die Präqualifikation des Großspeichers für Regelenergie bei Swissgrid soll in Kürze erfolgen.

Verbundprojekt für die Teilnahme kleiner Photovoltaik-Anlagen am Regelenergiemarkt gestartet

Die TH Ulm, Transnet BW und die Stadtwerke Ulm wollen eine Lösung entwickeln, um künftig ein Großteil der kleinen Photovoltaik-Anlagen zur Stabilisierung der Netze einzusetzen. Das Forschungsministerium von Baden-Württemberg fördert das Projekt.

Next Kraftwerke und Sonnen kooperieren für mehr saubere Primärregelleistung aus vernetzten Photovoltaik-Heimspeichern

Mit der Kooperation sollen noch mehr gebündelte Reservekapazitäten aus vernetzen Photovoltaik-Heimspeichern für Netzdienstleistungen zur Verfügung stehen. Die beiden Unternehmen nutzen dabei eine kürzlich eingeführte Regelung, die die Bildung von Reservegruppen ermöglicht.

2

Lechwerke koppeln Wasserkraftwerk mit Batteriespeicher zu Hybridsystem für Regelenergie

Realisiert wurde das Projekt in Rain am Lech vom bayerischen Großspeicher-Spezialisten Smart Power. Batteriespeicher und Wasserkraftwerk können eine Primärregelleistung von bis zu drei Megawatt bereitstellen.

BVES fordert kurzfristig höheren Bedarf an Regelenergie aus Speichern zur Frequenzhaltung

Die Zahl der Abweichungen von mehr als 75 Millihertz bei der Netzfrequenz haben sich deutlich erhöht. Speichersysteme könnten die angespannte Situation bei den Netzen nach Ansicht des BVES entspannen.

Labortest des Fraunhofer IEE: Smart Meter Gateways eignen sich als Kommunikationsmodule für das Erbringen von Regelreserve

Smart Meter Gateways können Steuersignale an Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher und andere Anlagen in der geforderten Zeit übertragen, zeigt der Test. Allerdings gibt es Diskrepanzen bei den regulatorischen Anforderungen an Smart Meter Gateways auf der einen und an Regelreserveschnittstellen auf der anderen Seite.

Bundesverband Neue Energiewirtschaft fordert bessere regulatorische Bedingungen für Batteriespeicher

Der Verband kritisiert, dass der aktuelle regulatorische Rahmen den Batteriespeichern nicht gerecht wird. Das sorge für Verunsicherung bei privaten Haushalten und Unternehmen. Zudem würden die Speichersysteme beim Zugang zum Regelenergiemarkt benachteiligt. In einem Positionspapier beschreibt der bne, wie das Potenzial von Batteriespeichern erschlossen werden könnte.

Erlöse für netzdienliche Regelenergie steigen wieder

Nach dem richterlich verfügtem Aus für das Mischpreisverfahren, hat sich nach Angaben von Energy2Market der Preis bei Ausschreibungen für Regelenergie wieder normalisiert. Inbesondere bei Sekundärregelenergie sind die Erlöse seit Juli signifikant gestiegen, was den Direktvermarkter optimistisch stimmt.

1

Bundesnetzagentur macht Weg frei für Einführung eines Regelarbeitsmarktes

Die Märkte für Regelleistung und Regelarbeit sind künftig getrennt. Das soll den Wettbewerb fördern, so die Bundesnetzagentur. Regelarbeit kann von allen präqualifizierten Anbietern erbracht werden – unabhängig von einer Teilnahme am Leistungsmarkt.

DLR startet Forschungsprojekt zu Betriebsstrategien hybrider Regelkraftwerke

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt will mit dem digitalen Modell eines realen hybriden Regelkraftwerks in Bremen Betriebsstrategien simulieren, um dessen Einsatz zu optimieren. Zudem wollen die Forscher die ökologischen, ökonomischen und sozialen Potenziale dieses Kraftwerktyps bewerten.

3

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close