Skip to content

Mobisol

Engie kauft den insolventen Offgrid-Spezialisten Mobisol

Der Energiekonzern will so zum Marktführer für Photovoltaik-Lösungen in netzfernen Gegenden Afrikas werden. Die Mobisol GmbH befindet sich seit April im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

1

Mobisol will sich durch Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung sanieren

Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat den Antrag des Start-ups angenommen. Der Betrieb von Mobisol, das vornehmlich an Photovoltaik-Lösungen in Afrika arbeitet, soll uneingeschränkt fortgesetzt werden. 

2

Soventix baut Photovoltaik-Speicher-Hybridanlage im bolivianischen Dschungel

Der deutsche Projektentwickler hat den Zuschlag für den Bau einer 420 Kilowatt-Photovoltaik-Anlage inklusive Batteriepeicher vom bolivianischen Versorger Empresa Nacional de Electricidad erhalten. Die Anlage ergänzt in einem abgelegenen Gebiet den Dieselgenerator und soll den Diesel-Verbrauch um 130.000 Liter pro Jahr senken.

Mobisol bringt neue Software für solare Insellösungen in Afrika auf den Markt

Mit der herstelleroffenen Software „Paygee“ soll das Pay-As-You-Go-Geschäftsmodell für Photovoltaik-Insellösungen vorangetrieben werden. Sie soll Solarstrom-Anbietern helfen, sich verstärkt auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Mobisol tritt in den äthiopischen Markt ein

Mit Suntransfer Tech als lokalem Partner will das Berliner Photovoltaik-Unternehmen helfen, bis 2025 allen Äthiopiern Zugang zur Elektrizität zu schaffen. Ende November hatte die Regierung in Addis Abeba dieses Ziel ausgegeben.

Mobisol versorgt 500.000 Menschen in Ostafrika mit Solarstrom

Eine halbe Million Menschen beziehen in Ostafrika inzwischen ihren Strom aus Photovoltaik-Anlagen des Berliner Unternehmens Mobisol. Gründer Thomas Gottschalk will in den nächsten fünf Jahren Insellösungen für weitere 20 Millionen Menschen schaffen.

5

Mobisols „MOOVE“ für Tansania

Das Berliner Start-up sucht nach neuen Wegen, um seine Offgrid-Photovoltaik-Lösungen noch weiter zu verbreiten. Die neueste Finanzierungslösung für Tansania trägt den Namen „MOOVE“.

Mobisol bekommt weiteres Zehn-Millionen-Euro-Darlehen

Für sein mikrofinanziertes Leasingsmodell von Solaranlagen bekommt das Berliner Start-up ein Darlehen in Höhe von zehn Millionen Euro vom Finnish Fund for Industrial Cooperation. Mit dem Geld soll das Wachstum von Mobisol in Ostafrika beschleunigt werden.

Mobisol übernimmt Lumeter

Das Berliner Start-up will damit seine Offgrid-Photovoltaik-Lösung mit der sogenannten „pay-as-you-go“-Lösung weiter verbreiten. Mit der Übernahme von Lumeter haben nun weltweit mehr als 500.000 Menschen über das Mobisol-Angebot einen Zugang zu sauberer und günstiger Energie.

Solarstrom per Handy

Gründerszene: Das Berliner Unternehmen Mobisol bringt mit einem neuartigen Konzept Solarstrom in netzferne Gebiete Ostafrikas. Durch mikrofinanzierte Mietkäufe via Mobiltelefon kann sich fast jeder ein Photovoltaik-Home-System leisten, der keinen Strom und nur wenig Geld hat.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close