Skip to content

Enapter

Enapter entwickelt AEM-Elektrolyseur der Megawattklasse

Der neue Elektrolyseur mit Anionenaustauschmembran-Technologie soll 450 Kilogramm am Tag produzieren und 2022 auf den Markt kommen. Entwickelt wird er im Münsterland.

Bau der Elektrolyseur-Produktion von Enapter soll im September beginnen

Goldbeck hat den Generalplanungsauftrag für den „Enapter Campus“ bekommen. Bereits ab Ende 2022 sollen an dem neuen Standort die ersten modularen Systeme zur Herstellung von grünem Wasserstoff produziert werden.

Enapter will mehr als 100.000 Wasserstoff-Elektrolyseure pro Jahr bauen

Die Massenproduktion soll in der nordrhein-westfälischen Klimakommune Saerbeck entstehen. Die bereits laufende Serienproduktion im italienischen Pisa soll ebenfalls ausgebaut werden und die Produktionskapazitäten ergänzen.

2

Enapter startet Crowdinvesting für Produktionshochlauf

Die Privatanleger können sich mit 250 bis 25.000 Euro beteiligen. Die Bafin genehmigte die Vermögensanlage. Die Mittel will das Start-up nutzen, um die Produktion seiner Elektrolyseure in Mikrowellen-Format zu skalieren.

Speicher Highlights: Enapter ist mit dezentraler grüner Wasserstofferzeugung einer der fünf Gigawatt-Gewinner

Mit der AEM-Elektrolyse will Enapter die dezentrale Wasserstofferzeugung attraktiv und kostengünstig machen. Für das Mikrowellen große Gerät prämiert unsere Jury das Unternehmen als einen der Gigawatt Gewinner der pv magazine storage highlights, die wir unter den Ausstellern der Energy Storage Europe vergeben und bis zum Start der Veranstaltung am 10. März sukzessive veröffentlichen.

5

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close