Neues Montagesystem für Gebäudefassaden

Teilen

K2 Systems hat mit K2 WallPV eine neue Montagelösung herausgebracht, die eine systematische und schnelle Installation von Photovoltaikanlage an Fassaden ermöglicht. Dabei könnten Trapezblech- oder Sandwich-Paneele eingesetzt werden, die entweder geklemmt oder im Rahmen eingehängt werden. Das System eigne sich sowohl für Mauerwerk als auch Beton und sorge für eine gute Hinterlüftung, so der Hersteller. Das Montagesystem K2 WallPV sei als ein Baukastensystem mit nur wenigen neuen Teilen aufgesetzt. Je nach Fassadentyp gibt es unterschiedliche Lösungen. K2 WallPV FacadeRail sei für Fassaden aus festem Mauerwerk oder Beton. Es funktioniere auch bei vorgehängten Fassaden mit darunter liegendem Wärmedämmverbundsystem. Für Fassaden mit Sandwich-Paneelen von Fischer Profil, die bereits eine integrierte Wärmedämmung aufweisen, habe das Produkt K2 WallPV CarrierRail eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung. Es kann aktuell mit Sandwich-Paneelen von Montanatherm kombiniert werden. Für Gebäude, deren Fassade mit Trapezblech oder Wellblech aufgebaut ist, sei K2 WallPV MultiRail geeignet.

Für Freiflächenanlagen ist das System K2 N-Rack bestimmt, dass sowohl auf Beton- als auch auf Rammfundamenten montiert werden kann. Es werden Aluminipv magumschienen genutzt, die bei Bedarf leicht zuzusägen sind. K2 N-Rack kann flexibel auf die neuen Modulgrößen angepasst werden. Der mögliche Neigungswinkel liegt bei 15 oder 20 Grad.

https://k2-systems.com/
A6.190/A6.280