Top News

Photovoltaik-Ausschreibung mit neuem Rekord beim niedrigsten Gebotswert von 3,55 Cent pro Kilowattstunde

Die technologiespezifische Ausschreibung mit einem Volumen von 100 Megawatt war fast um den Faktor 5 überzeichnet. Das niedrigste Gebot betrug 3,55 Cent pro Kilowattstunde - ein neuer Rekord. Der durchschnittliche mengengewichtete Zuschlagswert lag mit 5,01 Cent niedriger als in der Runde zuvor.
Märkte

Proventis Partners sehen Markt für Ladestationen vor einem Boom

Einer Studie der Mergers&Acquisitions-Beratung zufolge wird die Zahl der öffentlichen Ladepunkte in der EU bis 2030 um den Faktor 17 steigen. Die Zahl der Fahrzeuge pro Ladepunkt wird zum Ende des Jahrzehnts dennoch höher liegen als heute.
Märkte

Solardeckel sorgt für Unsicherheit bei kleinen und mittleren Unternehmen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Eon zeigt, dass die Photovoltaik in den Augen von Mittelständlern grundsätzlich sehr attraktiv ist. Fast zwanzig Prozent der Unternehmen erzeugen bereits selbst Solarstrom.
Announcements

Discover the 2020's top Storage innovations in our Special Edition! Now available for Download!

Audio-Podcast vom 31.1.2020

Nam Truong vom Hardware-Start-up m-Bee/Stabl im Gespräch über die neue Technologie, wie so sie radikal anders ist und mehr Effizienz verspricht, und die ersten Gründungserfahrungen.

Die Nachhaltigkeitskampagne von pv magazine

Lesen Sie mehr.

Sponsored
Politik

Käufer von Elektroautos bekommen jetzt mehr Geld

Die Fördersumme steigt auf bis zu 6.000 Euro. Für Plug-In-Hybride gibt es bis zu 4.500 Euro. Der Umweltbonus gilt rückwirkend für alle Fahrzeuge, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden.
Highlights der Woche

Umweltbundesamt veröffentlicht Gutachten zum Weiterbetrieb von Photovoltaik-Anlagen nach Auslaufen der EEG-Förderung

Ohne ein hohes Maß an solarem Eigenverbrauch wird sich der Weiterbetrieb gerade kleiner Photovoltaik-Anlagen nicht lohnen, heißt es in dem Gutachten. Die Kosten der sonstigen Direktvermarktung liegen nämlich meist höher als der erzielte Marktwert. Da...
Märkte

Schweiz: Anteil der erneuerbaren Energien im Strommix steigt 2018 auf 74 Prozent

Große Wasserkraftwerke dominieren die Stromerzeugung. Die Photovoltaik spielt nur eine untergeordnete Rolle. Doch ihre Bedeutung wächst: Insgesamt 268 Megawatt wurden 2018 neu installiert, ein Plus von zwölf Prozent.
Märkte

Ecoligo startet Crowdfunding für Photovoltaik-Anlage in Kenia

Die 150-Kilowatt-Anlage soll ein Bürogebäude in der Hauptstadt Nairobi versorgen. Investoren erhalten bis zu sechs Prozent Zinsen, die Laufzeit beträgt zehn Jahre.
Politik

Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg fordert Eilgesetz für die Energiewende

Die Organisation fürchtet einen Ausbaustopp bei Photovoltaik und Windenergie. Der Solardeckel müsse sofort abgeschafft werden – und nicht erst mit der nächsten EEG-Novelle.
Sponsored

Meinung

Featured

Die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung als Investment: Den direkten Zugriff auf die Einspeisevergütung absichern

Der moderne Investor will ethisch, nachhaltig und ökologisch investieren und damit eine ordentliche Rendite erzielen. Was können private Investoren und Flächenanbieter tun, damit die unternehmerische Photovoltaik-Beteiligung das halten kann, was der Anbieter dieser Beteiligungsmodelle beim Verkauf verspricht? Stärken Sie ihre Position bei der Frage des Betreibers und sichern sich den direkten Zugriff auf die Einspeisevergütung. […]

Me(e/h)rwert Solar

Bisher führen die Themen Agro-Photovoltaik und Modul-Kühlung ein Nischendasein. Die meisten Firmen winken hier schon im Vorfeld ab. Gerade bei der Kühlung von Photovoltaik Modulen sind die bisherigen Ansätze ganz klar noch Lichtjahre von einer Wirtschaftlichkeit entfernt. Egal, ob es sich dabei um Salzspeicher oder Kühlschlangen handelt, die hinter jedes einzelne Modul geklebt werden. Die […]

Lokaler Energiehandel: Mit Blockchain die Energiewende antreiben

Die 2020er Jahre werden darüber entscheiden, wie in den kommenden Jahrzehnten Energie in Deutschland produziert, gehandelt und letztlich verbraucht wird. Insbesondere die Blockchain-Technologie könnte das anbrechende Jahrzehnt prägen, in dem Anlagenbetreiber ohne feste Einspeisevergütungen für Grünstrom und Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auskommen müssen. Die Blockchain ermöglicht nämlich nicht nur, die Herkunft von Strom – auf bilanzieller Ebene – nachzuweisen oder Energieflüsse im Niederspannungsnetz nachvollziehbar zu dokumentieren. Die Blockchain bietet in der Post-EEG-Welt für Anlagenbetreiber vor allem auch einen neuen Kanal für die lukrative Vermarktung von Grünstrom. Dank Blockchain werden lokale Energiemärkte und Versorgungsnetzwerke realisierbar, die das deutsche Energiesystem tatsächlich revolutionieren können.

In Bayern gefährdet der ausbleibende Ökostromausbau den Atomausstieg

Mit fast 200 Teilnehmer aus Bayern, Österreich und Tschechien war die 27. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen (ABSI) in Roding sehr gut besucht. Intensive Diskussionen, Vorträge, Austausch guter Ideen, Konzepte und unternehmerischer Aktivitäten prägten die zweitägige Veranstaltung. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) stellte sich als Schirmherr der Diskussion mit Vertreter der Solarinitiativen und […]

Erste Lösungsschritte zur Rettung von Post-EEG-Anlagen

Händeringend wird überall nach Wegen gesucht, wie die Anlagen weiter betrieben werden können, die nach 20-jähriger Vergütungszahlung ab 2021 aus der EEG-Förderung fallen (Post-EEG Anlagen). Zu Recht wird allseits von der Bundesregierung gefordert, eine gesetzliche Anschlussregelung umzusetzen. Doch die ist nicht in Sicht. Eigeninitiativen sind also gefragt. Während der Hausbesitzer die oft kleineren Anlagen auf […]

Die fossile Energiewirtschaft in der Krise – Kommt bald der große Crash?

Die Forderungen nach dem Kohleausstieg haben die Ausstiegsforderungen der genauso klimaschädlichen Energieträger Erdöl und Erdgas in den Hintergrund gedrängt. Noch immer gelten sie vielfach als unverzichtbar – Erdgas sogar fälschlicherweise als sinnvolle Zwischenlösung für die Energiewende. Zudem erscheinen sie sehr profitabel, denn schließlich machen Öl- und Erdgaskonzerne doch Milliardenumsätze, oder? Doch auch hier knirscht es […]

Unternehmensmeldungen

Zolar verstärkt Führungsteam mit Benjamin Rauser als Chief Operating Officer

* Rauser verantwortet die Installation der Solaranlagen, die Kundenbetreuung und das Partnermanagement * Fokus auf Partnernetzwerk, Weiterentwicklung des Zolar Project Centers und Skalierung der Prozesse

EuPD Research zeigt: Memodo ist führender Großhändler für Speicherlösungen in Deutschland

München, 4. Februar 2020 – An der Spitze: Die Memodo GmbH ist der führenden Großhändler für Speicherlösungen im Rahmen der Deutschlandstudie „Global PV InstallerMonitor 2019/2020“.

„Im grünen Bereich“: Top Ökobilanz bei Optibit/ETHA GmbH & Co. KG

Bayerische Veranstaltungstechnikprofis und Softwareentwickler arbeiten beim Strom 100% klimaneutral

Highlights der Woche

Featured

Ampere-Cloud startet und verspricht maximalen Nutzen für Anwender

Interview: Das neue Produkt ist zu 100 Prozent aus Anwendersicht entstanden. Teure Spezial-Hardware ist zugunsten standardisierter Software reduziert worden, wie Florian Strunck, Geschäftsführender Gesellschafter der Ampere Cloud GmbH erkärt. Mit Hanwha Q-Cells und Solytic hat das Berliner Start-up bereits zwei wichtige Partner zum Marktstart gewinnen können.

Brandenburger Gericht bremst Tesla aus

Das Oberverwaltungsgericht hat am Wochenende die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände in Grünheide vorläufig gestoppt. Die abschließende Entscheidung des Senats wird „zeitnah“ erwartet.

Grüne mit neuem Anlauf zur Streichung des 52-Gigawatt-Deckels für die Photovoltaik

Die Bundesregierung hat bislang allein den Willen bekundet, das Ende der Solarförderung für Photovoltaik-Anlagen im EEG verhindern zu wollen. Doch bislang fehlt es an der Umsetzung des Vorhabens, daher haben die Grünen erneut einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht, mit dem der 52-Gigawatt-Deckel mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden könnte.

Fraunhofer ISE: Klimaneutrales Energiesystem in Deutschland bis 2050 auf verschiedenen Wegen möglich

Die Freiburger Wissenschaftler haben verschiedene Szenarien simuliert. Dabei haben sie nicht nur auf die technischen und wirtschaftlichen Aspekte betrachtet, sondern auch verschiedene gesellschaftliche Entwicklungsmodelle einbezogen. Das Fraunhofer ISE kommt zu dem Schluss, dass eine Reduktion der energiebedingten CO2-Emissionen auf verschiedenen Wegen und zu unterschiedlichen Kosten bis 2050 erreichbar ist. Klar scheint, dass mehr Photovoltaik benötigt wird, als bislang angenommen.

Com-Metering aktualisiert Leitfaden zum Smart-Meter-Rollout für Photovoltaik-Anlagen

Auch wenn der Startschuss für den Einbau intelligenter Messsysteme nun gefallen ist, so wird er nicht gleich zur Pflicht für Betreiber von Photovoltaik-Anlagen. Dennoch wird diese wohl noch in diesem Jahr kommen.

E3/DC-Speicher sichern Notstromversorgung der Haushalte während Sturmtief „Sabine“

Rund 1000 der in Deutschland installierten Photovoltaik-Heimspeicher des Unternehmens schalteten während der stürmischen Tage auf dreiphasigen Inselbetrieb um. Sie sicherten so die Versorgung der Haushalte, während die Nachbarn im Dunkeln saßen.

Newsletter

pv magazine Deutschland bietet einen täglichen Newsletter mit den neuesten Nachrichten aus der Photovoltaik-Branche an. Daneben verfügt pv magazine auch über eine umfassende weltweite Berichterstattung. Wählen Sie eine oder mehrere Newsletter aus, die Sie interessieren, und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
  • Drücken Sie Ctrl oder Cmd für eine Mehrfachauswahl.
  • Wir versenden die Newsletter je nach Ausgabe in unterschiedlichen Abständen. Zusätzlich erhalten Sie noch Benachrichtigungen über Veranstaltungen und Webinare. Wir messen, wie oft unsere E-Mails geöffnet werden und welche Links unsere Leser anklicken. Um einen sicheren und nachhaltigen Service anbieten zu können, versenden wir unsere E-Mails per MailChimp, was bedeutet, dass wir die E-Mailadressen und Analysedaten auf deren Servern speichern. Sie können sich jederzeit aus unseren Newslettern austragen, indem sie auf den Abmeldelink am Ende jeder Mail klicken. Mehr Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Abonnieren Sie unser Magazin

Abonnieren

Speicher

Featured

EWE-Cloud wird neu aufgelegt – ohne Anschlusskosten

Interview: Der Energieversorger EWE hat sich entschieden, sein Cloud-Modell für Photovoltaik-Anlagen mit Speichern noch einmal völlig umzukrempeln. Es ist jetzt einfacher und preisgünstiger, in das Verfahren einzusteigen. Andy Satzer, der für den deutschlandweiten Vertrieb des Produktes verantwortlich ist darüber, was ihn zu der Neuauflage bewogen hat, erklärt, welche Vorteile die "myEnergyCloud" bietet und welche Ziele EWE in der Zukunft verfolgt.

Eon will mit Hafenpartnern Binnenschiffsverkehr klimaneutral machen

Der Diesel soll durch Batterien und Wasserstoffantriebe ersetzt werden. Die Unternehmen wollen gemeinsam eine Infrastruktur entwickeln, die einen klimaneutralen Fracht- und Passagierschiffsverkehr ermöglichen soll.

BASF baut Fabrik für Batterie-Material in der Lausitz

In Schwarzheide will der Chemiekonzern ab 2022 Kathoden produzieren. Die Anfangskapazität soll ausreichen, um 400.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr mit Batterie-Materialien von BASF auszustatten.

Wood Mackenzie: Corona-Virus könnte Speicherproduktion in China um zehn Prozent sinken lassen

Die Analysten erwarten, dass sich 2020 wegen des Virus-Ausbruchs die Herstellung von Batteriespeichern in China um 26 Gigawattstunden auf 237 Gigawattstunden reduziert. Unter anderem sei Teslas Gigafactory in Shanghai von der zwangsweisen Verlängerung der chinesischen Neujahrsferien betroffen gewesen.

„Sense“ will Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation entwickeln

An dem europäischen Batterieforschungsprojekt sind fünf Institute und sechs Industrieunternehmen aus sieben europäischen Ländern beteiligt. Zu den Partnern gehört auch die schwedische Firma Northvolt, die in den kommenden Jahren zwei Gigafabriken für Fahrzeugbatterien in Europa bauen will.

Manz liefert Montagelinien für Lithium-Ionen-Batterien an Akasol

Der Auftrag hat ein Volumen von bis zu 20 Millionen Euro. Akasol will mit dem Equipment von Manz in Darmstadt Batteriemodule für Nutzfahrzeuge und Busse produzieren. Eine zweite Fertigungslinie für den Standort von Akasol in den USA könnte hinzukommen.

Politik

Featured

Solar Cluster Baden-Württemberg: Jede Kilowattstunde Photovoltaik-Strom vermeidet 627 Gramm Kohlendioxid

Ein Solarpark mit zehn Megawatt Leistung spart rund 6300 Tonnen Treibhausgase jährlich ein, meldet der Branchenverband anhand von Zahlen des Umweltbundesamtes. Das entspreche der Fähigkeit zur CO2-Speicherung von etwa 500.000 Buchen.

BSW-Solar: Mehrheit in Deutschland für umgehende Streichung des Photovoltaik-Förderdeckels

Das Ende des 52-Gigawatt-Deckels soll nicht länger von einer politischen Einigung der Regierungskoalition zu angemessenen Abständen von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung abhängig sein. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von YouGov im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft.

Kohleländer wehren sich gegen aktuelle Fassung des Kohleausstiegsgesetzes

Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und das Saarland fordern Nachbesserungen in insgesamt zwölf Punkten. Formuliert haben sie ihre Kritik in einem gemeinsamen Schreiben an mehrere Bundesminister sowie die Regierungsfraktionen im Bundestag.

VDMA schließt sich Forderung nach Wiederbelebung der europäischen Solarindustrie an

Zuletzt unterstützte das Fraunhofer ISE an den Forderungen von Solarpower Europe, eine industriepolitische Strategie für die Photovoltaik und die Erneuerbaren insgesamt in das Zentrum des „Green Deals“ der EU-Kommission zu stellen. Nun zeichnete auch der VDMA den Brief an die Politik.

DIW Berlin: Kohleausstieg bis 2030, Erneuerbare schneller ausbauen

Das Kohleausstiegsgesetz gefährdet die aktuellen Emissionsminderungsziele, zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) im Auftrag des BUND. Stattdessen müssen das Ende der Kohleverstromung und der Zubau bei Photovoltaik und Wind beschleunigt werden, wie die Berliner Forscher erklären.

Baden-Württemberg fordert Nachbesserungen am Kohleausstiegsgesetz

Das Land fürchtet eine massive Benachteiligung baden-württembergischer Energieversorger. Es sei zudem absurd, moderne Steinkohlekraftwerke vor alten, ineffizienten und dreckigen Braunkohlekraftwerken abzuschalten.

Märkte

Featured

Photon Energy steigert seinen Umsatz 2019 um fast 50 Prozent

Der niederländische Erneuerbare-Energien-Projektierer und -Betreiber hat sein Portfolio an Photovoltaik-Kraftwerken 2019 um fast 64 Prozent ausgebaut. Vor allem in Osteuropa und Australien verzeichnete Photon Energy starke Geschäfte.

Goldbeck Solar realisiert förderfreien Solarpark in Großbritannien

Das deutsche Photovoltaik-Unternehmen sieht sein erstes förderfreies Projekt im Vereinigten Königreich als erfolgreiche Rückkehr in den britischen Markt. Die „Creacombe + Marlands Solar Farm“ ist insgesamt 7,3 Megawatt groß, 2,9 Megawatt wurden ohne Förderung errichtet.

Meyer Burger verliert 2019 bei Aufträgen und Umsatz

Auf Basis von noch ungeprüften Eckdaten meldet der Schweizer Technologiekonzern für 2019 einen Auftragseingang von 188 Millionen Schweizer Franken und einen Nettoumsatz von 262 Millionen Schweizer Franken. Auch bereinigt um Veräußerungen und Währungseffekte bedeutet das für Meyer Burger einen deutlichen Rückgang des Geschäfts.

Vattenfall und Telekom-Tochter schließen Corporate PPA für Solarstrom

Die Laufzeit für die Vereinbarung beträgt zehn Jahre. Die Photovoltaik-Freiflächenanlage befindet sich derzeit in Planung und soll 60 Megawatt Leistung haben.

BSW-Solar fordert mehr Photovoltaik beim Ausbau der Elektromobilität

Der Branchenverband weist darauf hin, dass nur mit Ökostrom betankte Elektroautos Anreize wie die gerade erhöhte E-Auto-Prämie rechtfertigen. Daher müsse der 52-Gigawatt-Deckel endlich abgeschafft werden.

EU-Kommission genehmigt höhere Kaufprämie für Elektroautos in Deutschland

Noch im Februar soll die Neuregelung in Kraft treten. Sie sieht eine Verlängerung und Erhöhung des Umweltbonus um 25 bis 50 Prozent vor – abhängig vom Nettolistenpreis der Fahrzeuge.

Technologie

Featured

Eon und VW präsentieren Prototypen für ultraschnelles Laden von Elektroautos

Ein integriertes Batteriesystems soll es möglich machen, die Ultraschnell-Ladesäulen ohne Tiefbau oder Netzanschluss nahezu überall zu installieren. Zwei Elektroautos können dort gleichzeitig mit bis zu 150 Kilowatt Leistung laden. Die Serienproduktion startet noch in diesem Jahr.

Schweiz: Testphase des lokalen Photovoltaik-Stromhandels auf Blockchain-Basis erfolgreich abgeschlossen

Für das Pilotprojekt «Quartierstrom» haben sich in Walenstadt 37 Haushalte mit Photovoltaik-Anlagen zusammengeschlossen. Der Anteil des vor Ort verbrauchten Solarstroms stieg um 27 Prozent.

Mercedes-Benz setzt auf Entwicklung von Festkörperbatterien mit Hydro-Québec

Mercedes-Benz setzt auf einen rechtzeitigen Erfolg bei der Entwicklung marktreifer Festkörperbatterien. Zu diesem Zweck wird der deutsche Autobauer mit einem renommierten kanadischen Forschungsinstitut zusammenarbeiten, um neue Forschungsergebnisse schnell in Feldversuche zu übertragen. Damit will Mercedes-Benz die Entwicklungszyklen verkürzen.

ZSW: Rasterelektronenmikroskop eröffnet neue Perspektiven für Dünnschicht-Photovoltaik

Nach Angaben der Stuttgarter Forscher lässt sich durch die hochauflösenden Analysen die Entwicklung von CIGS-Dünnschichtsolarzellen und Perowskiten vorantreiben. Das Rasterelektronenmikroskop liefert neue Informationen zu Schichtwachstum und Dicke, Morphologie oder chemischer Zusammensetzung der Solarzellen.

CEA Ines und Enel erreichen 24,63 Prozent Wirkungsgrad für Heterojunction-Solarzelle

Der Wirkungsgrad der mit einem Standard-M2-Wafer hergestellten Zelle ist durch ein verbessertes busbarfreies Siebdruck-Metallisierungsverfahren um 0,7 Prozent gesteigert worden. Dieses Verfahren basiert auf Heterojunction-Prozessen, die mit Fertigungsanlagen des Schweizer Technologiekonzerns Meyer Burger entwickelt wurden. Das ISFH hat das Ergebnis nach Enel-Angaben bestätigt.

Deutsche Braunkohle-Tagebauseen bieten wirtschaftliches Potenzial für knapp 3 Gigawatt schwimmende Photovoltaik-Anlagen

Das technische Potenzial schätzt das Fraunhofer ISE sogar auf 56 Gigawatt. Die Freiburger Wissenschaftler empfehlen, etwa über die Innovationsausschreibungen zusätzliche Anreize für die Entwicklung von Floating-Photovoltaik in Deutschland zu setzen. Die Kosten für die schwimmenden Photovoltaik-Anlagen sind im Schnitt 10 bis 15 Prozent höher als für herkömmliche Solarparks.

Installation

Featured

Juwi realisiert Solarpark mit 204 Megawatt bis Ende 2021 in Griechenland

Einen Käufer für das Photovoltaik-Kraftwerk in der Region Westmakedonien gibt es bereits. Die Hellenic Petroleum Group erwirbt einen der größten Solarparks für 130 Millionen Euro. Für die Photovoltaik-Anlage gibt es einen Zuschlag aus der Ausschreibung vom Frühjahr 2019.

Photovoltaik-Power für Leipzigs Fußballer

Auf dem Gelände des Stadions und der Fußballakademie hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig gemeinsam mit seinem offiziellen Partner Hanwha Q-Cells zwei Photovoltaik-Anlagen in Betrieb genommen. Den Strom will der Verein komplett selbst nutzen.

Aldi startet auch in der Schweiz Photovoltaik-Offensive

Auf dem Logistikzentrum in Perlen hat Aldi Suisse eine Photovoltaik-Dachanlage mit 6,4 Megawatt Leistung in Betrieb genommen. Weitere Photovoltaik-Anlagen mit 17,1 Megawatt Gesamtleistung sollen auf den Schweizer Filialen folgen.

Umfrage: Bundesbürger sehen Photovoltaik auf Dächern äußerst positiv

Insgesamt 80 Prozent der Deutschen unterstützen es, die Dächer von neuen Wohngebäuden für die Photovoltaik zu nutzen. Das zeigt eine repräsentative Meinungsumfrage, die Lichtblick in Auftrag gegeben hat.

Baywa re beginnt mit Bau der größten schwimmenden Photovoltaik-Anlage in den Niederlanden

Es ist das vierte Projekt dieser Art des Münchner Konzerns im Nachbarland binnen kürzester Zeit. In zwei Monaten will Baywa re den schwimmenden Solarpark mit 27,4 Megawatt fertigstellen und dies weitgehend CO2-neutral.

Landvolk Niedersachsen gegen Photovoltaik auf landwirtschaftlichen Nutzflächen

Solarparks sollten nur dort entstehen, wo der Boden nicht für die Landwirtschaft geeignet ist, verlangt die Interessensvertretung der niedersächsischen Bauern. Der Agro-Photovoltaik gegenüber zeigt sich der Verband aber grundsätzlich aufgeschlossen.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close