Skip to content

Top News

Wirsol erhält Genehmigung für hybrides 445 Megawatt Photovoltaik-Speicher-Kraftwerk in Australien

Der Bundesstaat New South Wales hat grünes Licht für ein weiteres groß angelegtes Photovoltaik- und Batterieprojekt gegeben. Die australische Tochter des deutschen Projektentwicklers Wircon gab bekannt, dass er eine geänderte Baugenehmigung für ein 445-Megawatt-Photovoltaik- und Energiespeicherkraftwerk im zentralen Westen des Bundesstaates erhalten hat.
Politik

Auxolar fordert mehr Geld für neues Berliner Photovoltaik-Förderprogramm „SolarPlus“

1,24 Millionen Euro sind im Haushalt des Berliner Senats vorgesehen. Zu wenig für die großen Ziele beim Photovoltaik-Ausbau, findet Auxolar.
Highlights der Woche

Stiftung Warentest mit aktualisiertem Renditerechner für Photovoltaik-Dachanlagen

Mit dem EEG 2023 ändert sich einiges – so gibt es deutlich höhere Einspeisevergütungen für Photovoltaik-Volleinspeiser. Ob sich das lohnt oder doch eher solarer Eigenverbrauch, lässt sich mit dem Rechner von Stiftung Warentest online leicht ermitt...
Sponsored
Highlights der Woche

Bayern installiert mehr als ein Gigawatt Photovoltaik im ersten Halbjahr 2022

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies eine Steigerung um 84 Prozent. 40 Prozent der neu installierten Photovoltaik-Leistung befindet sich auf Dächern im Freistaat, 60 Prozent entfällt auf Freiflächenanlagen.
Highlights der Woche

Polizei: Windhose beschädigt Photovoltaik-Dachanlage in Schaffhausen

Gemeinsam mit dem Forensische Institut Zürich hat die Polizei ermittelt. Sie schließt nun eine Explosion an den Solarmodulen aus und hat die Sicherheitssperrung aufgehoben.
Sponsored
Sponsored
Politik

Social Media-Kampagne soll gewerblichen Photovoltaik-Ausbau in Nordrhein-Westfalen pushen

Das Wirtschaftsministerium in Düsseldorf hat die Agentur IW Medien beauftragt, über die sozialen Netzwerke im Gewerbe für die Installation von Photovoltaik-Anlagen zu informieren. Bis 2030 ist es das Ziel der neuen Landesregierung, den Photovoltaik-Zu...
Highlights der Woche

Fraunhofer ISE: Weniger Hürden – mehr Dachanlagen bis 30 Kilowatt und Photovoltaik-Heimspeicher

Der Abbau regulatorischer Hürden mit der EEG-Novelle hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass mehr kleine Photovoltaik-Dachanlagen und Batteriespeicher in Deutschland installiert wurden. Doch auch bei den Photovoltaik-Freiflächen gab es einen ...
Märkte

Baywa profitiert von erneuerbarer und fossiler Energie – Jahresprognose erhöht

Im ersten Halbjahr verzeichnete der Konzern eine enorme Wachstumsdynamik. Für 2022 geht Baywa nun von einem Gewinn zwischen 400 und 450 Millionen Euro aus, wobei sowohl die Sparte für Photovoltaik, Windkraft und Co, als auch die für fossile Energien v...

Meinung

Featured

Atomkraftdebatte: Ich habe Angst!

Eine Art Essay

Europäische Energiesouveränität braucht gezielten und langfristigen Ausbau der Photovoltaik

Grüne und SPD in München für Dammbruch bei der Atomenergie

EEG-Osterpaket: Solarturbo oder Rohrkrepierer?

Hitzealarm: Was muss bei Photovoltaik-Projekten beachtet werden?

Kosten für Photovoltaik-Anlagen in der Schweiz seit Jahresanfang um zehn Prozent gestiegen

Unternehmensmeldungen

Neue Entwicklungen der Solarenergie

Prof. Dr.

Wasserstoff-Vorzeigeprojekt Bad Lauchstädt: Uniper setzt auf Sunfire-Elektrolyse

Im mitteldeutschen Chemiedreieck erprobt der Energiekonzern Uniper Grüne Wasserstoff-Technologien im industriellen Maßstab. In Bad Lauchstädt wird Sunfire das Kernstück eines Großprojektes liefern: einen 30 Megawatt (MW) Druckalkali-Elektrolyseur.

Highlights der Woche

Featured

Senec: Neue Firmware reduziert Zahl der abgeschalteten Photovoltaik-Heimspeicher

In einem pv magazine-Webinar erklärte Marco Augustin, Director Engineering Energy Storage bei Senec, gemeinsam mit Sebastian Kawollek, Head of Customer Success von Accure, wie der „Smart Guard“ mehr Sicherheit für Photovoltaik-Heimspeicher bringen soll. Die Flut der Fragen ließ sich nicht in den 60 Minuten bewältigen, doch Senec hat im Nachgang noch einige wichtige Fragen beantwortet und zu verschiedenen Themenkomplexen Stellung bezogen.

Swissolar: Ursache für Explosion in Schaffhausen könnte Gasansammlung gewesen sein

Auf dem Dach des Herblinger Marktes ist durch eine Explosion eine Photovoltaik-Dachanlage teilweise zerstört worden. Die Ursachenforschung läuft auf Hochtouren, doch Swissolar berichtet von einer möglichen Gasansammlung unter der Drainagematte, die die Verpuffung ausgelöst haben soll.

Stark steigende Preise lassen Energieverbrauch sinken

Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen ist der inländische Primärenergieverbrauch um 3,5 Prozent gesunken. Neben Braun- und Steinkohle stieg auch der Beitrag von Windkraft und Photovoltaik im ersten Halbjahr.

Meyer Burger erwartet geringere Produktionsmenge bei höheren Preisen

Der Photovoltaik-Hersteller wollte ursprünglich die Jahreskapazität seiner Produktionslinien in diesem Jahr weiter hochfahren. Der Hochlauf verzögert sich aufgrund der anhaltenden Engpässe in den globalen Lieferketten.

Neuer Rekord: 8,23 Terawattstunden Solarstrom im Juli

Nach Auswertung von Energy-Charts haben die Photovoltaik-Anlagen in Deutschland nochmal mehr Solarstrom produziert als im Juni. Dies half die Preise an den Strombörsen stabil zu halten.

Explosion einer Photovoltaik-Dachanlage in Schaffhausen

Noch wird die Ursache ermittelt, eine Manipulation wird von der Polizei aber ausgeschlossen. Bei dem Zwischenfall am Wochenende kamen glücklicherweise keine Menschen zu Schaden.

Speicher

Featured

Qcells und Enerix: Augen auf beim Photovoltaik-Kauf

Die Photovoltaik-Unternehmen arbeiten seit Jahren eng zusammen und raten den Kunden zu Geduld und Vorsicht, wenn Sie sich eine Photovoltaik-Anlage anschaffen wollen. Die momentane Situation mit Lieferengpässen und Fachkräftemangel sei ein Einfallstor für mangelhafte Ware und unseriöse Geschäfte, so die Unternehmen.

Green Energy 3000 bringt kombiniertes Photovoltaik-Speicher-Kraftwerk ans Netz

EDF Trading und E2M haben einen zehnjährigen PPA mit dem Projektentwickler für die Vermarktung des Stroms und der Flexibilitäten aus dem Speicher geschlossen. Seit kurzem ist die Kombination aus einem 5,1 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk und 1,7 Megawatt Großspeicher in Sachsen am Netz.

Voltstorage erhält 24 Millionen Euro von US-Investor für Entwicklung neuer Redox-Flow-Speicher

Cummins hat sich im Zuge einer Serie-C-Finanzierung an dem Münchner Speicherhersteller beteiligt. Das Geld soll unter anderem genutzt werden, um die Iron Salt Battery weiterzuentwickeln und zur Produktreife zu bringen.

Numbat sammelt Millionen für Schnellladestationen mit integriertem Batteriespeicher ein

Die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde wurde von E-Capital angeführt. Ein mittlerer zweistelligen Millionenbetrag floss dem Start-up zu und soll in den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur fließen.

Polnischer Energieversorger will 200 Megawatt/820 Megawattstunden Batteriespeicher mit einem bestehenden Pumpspeicherkraftwerk koppeln

Das Projekt befindet sich 10 Kilometer von der Ostsee entfernt, wo PGE den Bau von Offshore-Windparks mit einer Gesamtkapazität von 3,5 Gigawatt plant. Bei der EU ist ein Förderantrag eingereicht worden.

Fraunhofer ISI: Deutschland könnte bis 2030 ein Viertel der europäischen Produktion von Batteriezellen abdecken

In Europa können sich dem Institut zufolge die Produktionskapazitäten bis 2030 auf bis zu 1,5 Terawattstunden verzehnfachen. Mit knapp 400 Gigawattstunden könnte der größte Anteil aus neuen Produktionsstätten in Deutschland stammen.

Politik

Featured

DGS erhebt erneut Einspruch gegen Metaregel VDE AR-N 4000 des FNN

Ralf Haselhuhn hält die Beteiligung der Fachöffentlichkeit bei der Erstellung von Normen weiterhin für unzureichend. Notfalls will die DGS bis ins Berufungsverfahren gehen und behält sich rechtliche Schritte vor. Wie relevant das für die Energiewende ist, sieht man zum Beispiel bei der Diskussion um das Anlagenzertifikat, dessen Umsetzung viele Photovoltaik-Betreiber kritisieren.

Bundeswirtschaftsministerium: Gespräche zur beihilferechtlichen Genehmigung für EEG 2023 weit fortgeschritten

Die Verhandlungen mit der EU-Kommission laufen bereits. Sie muss die erhöhte Solarförderung von bis zu 13,4 Cent pro Kilowattstunde für kleine Photovoltaik-Anlagen noch genehmigen.

Höhere Förderung für Photovoltaik-Anlagen greift ab Inbetriebnahmedatum 30. Juli

Das EEG 2023 ist im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit können einige Neuregelungen ab morgen greifen. Die höhere Solarförderung gilt für Neuanlagen, die nach dem 29. Juli in Betrieb genommen werden. Andere Neuerungen gelten erst dem 1. Januar 2023, darunter die Abschaffung der 70-Prozent-Kappungsregelung für Photovoltaik-Anlagen bis 25 Kilowatt.

Neue Übergangsregelung für Anlagenzertifikat greift für Photovoltaik-Anlagen ab 135 Kilowatt bis 2025

Die Änderung der NELEV ist ab Samstag in Kraft und sieht eine Übergangsfrist bis 2025 vor, in der Photovoltaik-Anlagen eine vorläufige Netzanschlusserlaubnis erteilt werden kann. Dann bleiben den Projektierern weitere 18 Monate, um die Erfüllung aller technischen Anforderungen nachzuweisen, um das Anlagenzertifikat zu erhalten. Weitere Vereinfachungen sollen im „Branchendialog Beschleunigung Netzanschlüsse“ diskutiert werden.

Öko-Institut: Einkommensschwache Haushalte bei Gebäudesanierung gezielter fördern

Energetische Sanierung schützt vor allem einkommensschwache Haushalte vor Energiearmut, so eine aktuelle Studie des Instituts. Die sollten daher besonders gefördert werden, was das Bundeswirtschaftsministerium bei seinen aktuellen Reformplänen allerdings nicht berücksichtigt hat.

Kaufprämie für reine Elektroautos sinkt auf bis zu 4500 Euro ab 2023

Plug-in-Hybride werden ab dem kommenden Jahr nicht mehr finanziell gefördert. Das Bundeswirtschaftsministerium erwartet, dass im nächsten Jahr bereits mehr als zwei Millionen Elektroautos über deutsche Straßen rollen werden.

Märkte

Featured

Rund 615 Megawatt Photovoltaik-Zubau im Juni

Im ersten Halbjahr sind damit bereits knapp 3218 Megawatt an Photovoltaik-Anlagen neu installiert worden, die Solarförderung erhalten. Dazu kommen bis zu 570 Megawatt an Photovoltaik-Kraftwerken, die ohne EEG-Förderung auskommen. Da die höheren Vergütungssätze zunächst noch unter EU-Vorbehalt stehen und nur für Dachanlagen gelten, veröffentlicht die Bundesnetzagentur auch neue anzulegende Werte für August bis Oktober.

Manz steigt komplett aus dem Photovoltaik-Geschäft aus

Der Anlagenbauer muss 23,2 Millionen Euro wegen CIGSfab-Projekt in China abschreiben. Eine einvernehmliche Einigung über die ausstehende Zahlung für die bereits erbrachten Leistungen mit dem chinesischen Kunden Chongqing Shenhua Thin Film Solar Technology Co., Ltd. ist gescheitert. Manz will das Geld nun einklagen und stellt alle Aktivitäten im CIGS-Dünnschicht-Bereich ein.

PNE steigt in den spanischen Photovoltaik-Markt ein

Das deutsche Unternehmen, an dem Morgan Stanley beteiligt ist, erwirbt eine 51-prozentige Beteiligung an Kolya.  Es baut seine Photovoltaik-Projekt-Pipeline damit um mehr als 1800 auf 4216 Megawatt aus.

Wacker wächst weiter und hebt Prognose für 2022 an

Die Polysilizium-Sparte des Münchner Konzerns verzeichnete im zweiten Quartal ein Umsatzplus von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Grund dafür sind die deutlich höheren Preise. Das EBIT hat sich mehr als verdoppelt.

Bei steigenden Zinsen müssten die Renditen für Photovoltaik-Investitionen ebenfalls nach oben gehen

Wie sich der Zinsanstieg auf die Margen der Photovoltaik-Projektentwickler und die Renditeerwartungen der Investoren auswirkt, erklärte Holger Kerzel, Geschäftsführer bei der MEAG, im Interview mit pv magazine. Die Photovoltaik-Branche muss seiner Ansicht nach mittelfristig den Investoren attraktivere Renditen bieten.

Aerocompact stellt sich für internationales Wachstum neu auf

Der bisherige US-Chef des Photovoltaik-Montagesystemherstellers, Dirk Morbitzer, übernimmt künftig als CEO der Gruppe. Die Holding-Gesellschaft soll in eine Aktiengesellschaft umfirmiert werden und die Zahl der Mitarbeiter auf 140 wachsen.

Technologie

Featured

Neues solarthermisches Panel für große Anwendungen aus der Schweiz

Das Panel hat eine Absorptionsfläche von 1,96 Quadratmetern und ein Gewicht von 27 Kilogramm pro Quadratmeter. Nach Angaben des Herstellers - dem Schweizer Start-up-Unternehmen TVP Solar - kann es durch die Kombination mit Photovoltaik und Wärmepumpen die thermische Leistung pro Quadratmeter erhöhen, insbesondere bei Niedertemperaturanwendungen wie Fernwärme.

Longi erreicht Rekordwirkungsgrad von 26,5 Prozent für Heterojunction-Solarzellen

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller hat die Effizienzsteigerung vom ISFH unabhängig bestätigen lassen. Der alte Rekord stammt aus dem Oktober 2021.

Qcells beteiligt sich an Lynqtech

Mit zwei Drittel beteiligt sich das Photovoltaik-Unternehmen an dem 2020 gegründeten Digital-Cloud-Plattform-Start-up. Das Kartellamt muss der Transaktion noch zustimmen.

JA Solar veröffentlicht Ergebnisse einjähriger Tests von n-type- und p-type-Modulen

Laut JA Solar haben die Tests gezeigt, dass n-type-Module einen um 3,9 Prozent höheren Stromertrag aufweisen als ihre p-type-Gegenstücke. Der TÜV Nord hat diese Ergebnisse bestätigt.

Invertierte Perowskit-Solarzelle auf polymerbeschichtetem Stahlsubstrat erreicht 16,5 Prozent Wirkungsgrad

Wissenschaftler in den Niederlanden haben eine Perowskit-Solarzelle gebaut, bei der eine Planarisierungsschicht aus Polyamid-Imid (PAI) als Isolierschicht dient. Die Zelle hat eine Leerlaufspannung von 1,11 Volt, einen Kurzschlussstrom von 19,9 Milliampere pro Quadratzentimeter und einen Füllfaktor von 0,75.

RWE will sich mit Offshore-Photovoltaik an niederländischer Ausschreibung für Windenergie auf See beteiligen

RWE kooperiert bei der Offshore-Photovoltaik mit dem niederländisch-norwegischen Unternehmen Solarduck. So beteiligt sich der Energiekonzern an der schwimmenden Pilotanlage von Solarduck in der Nordsee.

Installation

Featured

Abo Wind setzt zunehmend Kombi-Kraftwerke mit gemeinsamem Netzanschluss um

Hybrid-Anlagen aus Photovoltaik und Windkraft oder eine Technologie davon mit Speichern kombiniert – Abo Wind hält diese für zunehmend wichtig. Zudem lassen sie sich an einem gemeinsamen Netzanschlusspunkt anschließen, wobei für die Auslegung die Nennleistung nicht zwingend addiert werden muss.

1Komma5° will eigene Standorte in Deutschland aufbauen

Zehn Beteiligungen an Installationsunternehmen hat das Start-up seit vergangenem Sommer erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Aufbau eigener Standorte und zusätzlicher Standorte der Beteiligungen soll die bundesweite Abdeckung auf 80 Prozent bis zum nächsten Jahr erhöht werden.

Neues 345 Watt Premium-Modul von Aleo Solar eignet sich auch als Solardachziegel

Die monokristallinen Halbzellenmodule können mit dem Indach-Montagesystem Solrif von Ernst Schweizer auch in die Dachfläche integriert werden. Die homogene Optik ermöglicht so die Photovoltaik-Nutzung auf denkmalgeschützten Gebäuden und bei ästhetisch anspruchsvollen Neubau- und Renovierungsprojekten.

Vonovia realisiert erste Photovoltaik-Mieterstromanlage in Berlin

Zwölf Wohnanlagen im Bezirk Lichtenberg hat die Wohnungsbaugesellschaft mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Langfristig will Vonovia auf all seinen Immobilien Photovoltaik-Dachanlagen installieren und geht bis 2030 dafür von Investitionen von rund 240 Millionen Euro aus.

300 Kilowatt Photovoltaik-Mieterstromanlage in Münster realisiert

Solarwatt und die LEG-Immobiliengruppe haben das Projekt in der „Autofreien Siedlungen Weißenburg“ realisiert. Knapp 500 Bewohner können dort künftig Solarstrom vom eigenen Dach beziehen.

Fraunhofer IEE verbessert Prognosen für Photovoltaik-Erträge bei Sonnenfinsternis

Im Oktober steht eine partielle Sonnenfinsternis in Mitteleuropa an. Die flexible Lösung des Fraunhofer IEE soll eine möglichst genaue Prognose der Photovoltaik-Einspeiseleistung während des Extremereignisses ermöglichen.

COVID-19

Featured

Jinko Solar: Störung der Lieferketten und hohe Transportkosten wirken sich beim Ergebnis aus

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller kann gegenüber dem ersten Quartal 2021 den Absatz seiner Module zwar deutlich steigern. Doch die restriktive No-Covid-Politik im Land hinterlässt auch Spuren bei den Unternehmen und auch die Lieferketten sind massiv gestört.

VDMA: Erholung bei Photovoltaik-Anlagenbauern setzt sich fort – Unsicherheiten bleiben bestehen

Die deutschen Unternehmen verzeichnen wieder mehr Aufträge und auch höhere Umsätze. Allerdings führt die Corona-Pandemie sowie Lieferengpässen auch zu Verzögerungen bei den Projekten.

Scatec-Weihnachtsfeier für Omicron-Ausbruch in Oslo verantwortlich gemacht

Bereits am Freitag sind 13 Fälle bestätigt worden. Ein leitender Arzt sagte, die Arbeitshypothese sei, dass mindestens die Hälfte der 120 Teilnehmer der Veranstaltung infiziert gewesen sei. pv magazine hat Scatec um eine Stellungnahme gebeten.

Corona-Pandemie zwingt Meyer Burger zu Produktionskürzungen – Preise für Solarmodule steigen 2022

Ein überdurchschnittlicher Krankenstand führt dazu, dass der Photovoltaik-Hersteller voraussichtlich bis Ende Januar 2022 nur mit eingeschränkter Kapazität produzieren wird. Außerdem hat Meyer Burger die Kunden informiert, dass die Preise für seine Solarmodule im kommenden Jahr steigen. Die Produktionseinschränkungen wirken sich zudem negativ auf den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr aus.

Nice Solar Energy will sich im Schutzschirmverfahren sanieren

Der CIGS-Dünnschicht-Spezialist beschäftigt in Schwäbisch Hall 160 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb läuft vorerst unverändert weiter.

SMA Solar mit Gewinn nach drei Quartalen 2020

Trotz Corona-Pandemie weltweit hat das Photovoltaik-Unternehmen seinen Umsatz und Absatz gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern können. Unter dem Strich blieb SMA dabei auch ein Gewinn.