Lui-Che-Woo-Preis 2018 für Hans-Josef Fell

Teilen

Die Förderung positiver Energie – darum geht es eigenen Angaben zufolge dem chinesischen Großindustriellen Lui Che Woo. Seit 2015 stiftet er daher den Lui-Che-Woo-Preis. Dieser Preis soll die selbstlosen Bemühungen von Menschen und Organisationen unterstützen, die sich für den Aufbau einer besseren Welt einsetzen, und als Ansporn für positive Veränderungen dienen. Zu den diesjährigen drei Preisträgern gehört neben der Weltorganisation für Meteorologie und der Pratham Education Foundation der deutsche Politiker und Energieexperte Hans-Josef Fell. Jeder Preisträger erhält rund 2,2 Millionen Euro.

Die Jury des Lui-Che-Woo-Preises würdigte Hans-Josef Fell für seinen langjährigen Einsatz für erneuerbare Energien. Fell sei als einer der internationalen Vorreiter der weltweiten Bewegung für erneuerbare Energien anerkannt und seit den 1970er Jahren als Umweltpionier tätig. Er habe 1994 die weltweit erste Energiegemeinschaft zur Erzeugung von Solarstrom gegründet und damit den Markt für erneuerbare Energien verändert. Zudem habe er mit Erfolg die Annahme des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im deutschen Parlament erstritten. Dieses Gesetz sei seitdem 100 Mal in aller Welt ähnlich umgesetzt worden und habe weltweit zu Veränderungen im Umgang mit erneuerbaren Energien beigetragen.

Fell dankte Lui für die Stiftung eines Preises, der den Einsatz für eine bessere Welt würdige und fördere. „Wir als Menschheit haben die Chance, die globale Erwärmung mit Hilfe von 100 Prozent sauberer erneuerbarer Energie und einer umweltfreundlichen Landwirtschaft mit wenig Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu stoppen“, so Fell. Genau daran wolle er gemeinsam mit der Energy Watch Group und der starken Unterstützung durch den Lui-Che-Woo-Preis arbeiten. Auch via Twitter meldete sich Fell zu Wort: „Die internationale, hochkarätige Jury des #LUIPrize2018 erkannte, dass das #EEG die entscheidende Grundlage für #Klimaschutz & Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Welt war und würdigte meinen Beitrag und die politische Durchsetzung dafür. Ich bin hoch geehrt.“

Fell hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur für den Ausbau erneuerbarer Energien stark gemacht, sondern auch gegen Strafzölle auf chinesische Solarimporte opponiert. Lui Che Woo als Stifter des Preises ist jedoch den Firmenprofilen zufolge geschäftlich in anderen Bereichen aktiv. Er hat 1955 den international tätigen chinesischen Konzern K. Wah Group gegründet, den er bis heute leitet. Laut Forbes gehört er zu den reichsten Chinesen und steht auf der Liste der Milliardäre. Außerdem ist Liu Mitglied der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes. Der Lui-Che-Woo-Preis wird von LUI Che Woo Prize Limited verwaltet, einer in Hongkong eingetragenen gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung