First Solar hebt die Gewinnprognose

Knapp 1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz meldet First Solar für das dritte Quartal 2017 – 464 Millionen US-Dollar mehr als noch im zweiten Quartal. Das Photovoltaik-Unternehmen begründet das Wachstum vor allem mit den zwei großen Projekten California Flats und Cuyama sowie mit gestiegenen Drittverkäufen. Den Quartalsgewinn beziffert First Solar mit 206 Millionen US-Dollar. Außerdem meldet First Solar im dritten Quartal Modulbestellungen von 4,5 Gigawatt, was die Gesamtmenge der bisher im Jahr 2017 erfolgten Buchungen auf 6,7 Gigawatt erhöhe.

Es sind vor allem die guten Zukunftsaussichten, die seit Veröffentlichung der Quartalszahlen den Aktienkurs treiben. Den erwarteten Umsatz für das Gesamtjahr setzt First Solar unverändert mit 3 bis 3,1 Milliarden US-Dollar an. Das Betriebsergebnis nach US-Rechnungslegung (GAAP) soll jedoch von bisher 115 bis 180 Millionen US-Dollar auf 165 bis 190 Millionen US-Dollar steigen. Angesichts der Zahlen hat First Solar die Gewinnprognose je Aktie (EPS) nach GAAP von 1,55 bis 2,20 US-Dollar auf 2,05 bis 2,30 US-Dollar angehoben.