Baywa re setzt weiter auf Internationalisierung

Mit vier neuen Standorten intensiviert Baywa re seinen Internationalisierungskurs: Der Münchener Konzern ist jetzt auch in Krakau (Polen), Bordeaux (Frankreich), ‘s-Hertogenbosch (Niederlande) und Bangkok (Thailand) aktiv. Damit will Baywa re die bestehenden Aktivitäten in diesen Wachstumsmärkten weiter ausbauen. Ziel sei es, Installateure vor Ort zu unterstützen und ihnen das umfassende Produktportfolio von Photovoltaik-Komponenten, Montagesystemen und Speicherlösungen sowie technischen Support und Beratungsdienstleistungen noch besser zugänglich zu machen.

„Mit der Ausweitung unserer Aktivitäten sind wir sehr gut aufgestellt, um Installateuren in vielen Regionen mit unseren Qualitätsprodukten und Dienstleistungen zu versorgen“, sagt Günter Haug, Geschäftsführer von Baywa re. Weltweit gebe es eine große Unterstützung für die Nutzung von Solarenergie und vielerorts staatliche Anreize. Haug nannte in diesem Zusammenhang Thailands Pläne, bis zum Jahr 2021 25 Prozent der Endenergienachfrage mit erneuerbaren Energien zu decken, sowie die Förderung des Eigenverbrauchs in Frankreich. Vor diesem Hintergrund erwarte Baywa re beispielsweise in Frankreich ein zweistelliges Wachstum im Solarbereich.