Dieter Manz bleibt Hauptaktionär der Manz AG

Shanghai Electric hat seine Option auf Abschluss einer Stimmbindungsvereinbarung mit Dieter Manz nicht wahrgenommen. Die Frist für die Stimmbindungsvereinbarung sei am 24. Mai abgelaufen, teilte der Reutlinger Photovoltaik-Anlagenbauer nun mit. Damit bleibe Gründer Dieter Manz mit 24,66 Prozent weiterhin Hauptaktionär der Gesellschaft. Die Vereinbarung aus dem Februar 2016 sah vor, dass das chinesische Unternehmen weitere Stimmrechte aus den von Dieter Manz gehaltenen Aktien hätte erwerben können. Der Gründer hätte demnach so viele Aktien an Shanghai Electric veräußern müssen, bis das Unternehmen über seine Tochtergesellschaft eine Beteiligung von 30,1 Prozent erreicht hätte. Allerdings habe keine Pflicht bestanden, den Aktionären ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten, hieß es weiter.

„Shanghai Electric ist mit einem Anteil von 19,67 Prozent Ankeraktionär und zugleich ein wichtiger strategischer Partner für die weitere Unternehmensentwicklung der Manz AG. Mit einem Streubesitz von über 50 Prozent bleiben wir ein attraktives Anlageziel für Investoren“, erklärte Dieter Manz.  Im Mai 2016 war das chinesische Unternehmen im Zuge einer Kapitalerhöhung bei dem Anlagenbauer mit Blick auf eine strategische Zusammenarbeit in der Automationstechnologie sowie auf den Gebieten Energy Storage und Solar eingestiegen.

Vor allem die Weiterentwicklung und Vermarktung der CIGS-Dünnschicht-Technologie steht bei der Partnerschaft im Fokus. Diesbezüglich haben Manz, Shanghai Electric sowie die Shenhua Group, einer der größten Betreiber von Kohleminen weltweit im Januar 2017 eine strategische Kooperation beschlossen. Manz hat in diesem Zusammenhang Großaufträge mit einem Volumen von insgesamt 263 Millionen Euro erhalten und zwei Gemeinschaftsunternehmen mit den chinesischen Partnern gegründet. Die Forschungsgesellschaft nahm kürzlich ihren Betrieb auf. „Durch die strategische Kooperation mit Shanghai Electric hat Manz einen noch besseren Zugang zum hochattraktiven chinesischen Markt erhalten. Zugleich kann Shanghai Electric durch die Beteiligung an den Gemeinschaftsunternehmen das Ziel der Weiterentwicklung und Etablierung der CIGS-Technologie in China ohne weitere Investitionen in die Manz AG realisieren“, erklärte Dieter Manz.