Capital Stage verzeichnet kräftiges Wachstum im ersten Quartal 2017

Die Capital Stage AG konnte in den ersten drei Monaten des Jahres erneut deutliche Zuwächse verbuchen. So stieg der Umsatz um 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und erreichte 41,9 Millionen Euro (2016: 22 Millionen Euro), wie das Hamburger Betreiber von Photovoltaik- und Windparks am Dienstag mitteilte.

Das vorläufige operative Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe sich nahezu verdoppelt und sei auf 31,0 Millionen Euro (2016: 15,6 Millionen Euro) gestiegen. Capital Stage verzeichnete nach eigenen Angaben einen Gewinn von 15,0 Millionen Euro, was ein kräftiges Wachstum von 144 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres entspricht.

Die starke Erhöhung von Umsatz und Gewinn sei vor allem auf den Ausbau des Solar- und Windparkportfolios auf 1,25 Gigawatt seit Jahresbeginn zurückzuführen. Darüber hinaus konnte mit der Übernahme der Chorus Clean Energy das Anlagenportfolio des Unternehmens erweitert werden, erklärte Christoph Husmann, Finanzvorstand von Capital Stage.

Die erzielten Quartalsergebnisse lägen innerhalb der Erwartungen des Vorstands, der damit die Prognose für das Gesamtjahr 2017 bestätige. Diese basiert nach Angaben von Capital Stage auf dem Bestandsportfolio von Anfang Dezember 2016 und berücksichtigt damit nicht, die im Geschäftsjahr 2017 bereits erfolgten oder noch folgenden Akquisitionen.

Für das Gesamtjahr 2017 rechne der Vorstand mit einem Umsatzwachstum auf mehr als 200 Millionen Euro. Für das operative Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen werde ein Ergebnis von über 150 Millionen Euro erwartet, währenddessen der EBIT-Gewinn auf über 90 Millionen Euro steigen solle.