EU-Kommission hebt Undertaking für vier weitere Photovoltaik-Hersteller auf

Teilen

Die EU-Kommission hat am Donnerstag den Rückzug von vier weiteren chinesischen Photovoltaik-Herstellern aus dem Undertaking bestätigt. Es handelt sich um Jetion Solar, Hareon Solar, GCL Technology und Talesun Solar, wie aus dem Dokument hervorgeht. Die ersten drei genannten Hersteller hatten die EU-Kommission im Oktober 2016 über ihren Rückzugswunsch informiert, Talesun Solar folgte im Januar.

Nach dem Rückzug aus der Mindestpreisvereinbarung müssen die Unternehmen nun bei Einfuhren in die EU die Anti-Dumpingzölle von 53,4 Prozent und Anti-Subventionszölle von 11,5 Prozent für ihre Module und Zellen zahlen, die aus China kommen oder mit chinesischen Zellen gefertigt werden. Anfang März hatte die EU-Kommission die bestehenden Anti-Dumping- und Anti-Subventionsmaßnahmen um 18 Monate verlängert. Zugleich wurde eine Zwischenprüfung eröffnet, bei der unter anderem die Höhe der Zölle und Mindestimportpreise geprüft werden soll. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...