NASA-Bilder zeigen Fortschritte des 850 Megawatt-Solarparks in China

Teilen

Die NASA hat neue Satellitenbilder veröffentlicht, die eindrucksvoll den Baufortschritt des 850 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerks in der chinesischen Provinz Qinghai dokumentieren. Im Gegensatz zu den ersten Bildern der NASA vom April 2013 sind mittlerweile etwa vier Millionen Solarmodule installiert. Sie bedecken etwa 30 Quadratkilometer in der wenig bewohnten Region nahe der Wüste Gobi. Dies entspricht in etwa der Größe Macaus.

Seit diesem Monat ist der Solarpark der derzeit größte der Welt. Er löste das 648 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk „Kamuthi“ im Indien ab. In China wird derzeit sogar an einer noch größeren Anlage als dem 850 Megawatt Solarpark gearbeitet. In der Region Ningxia wird an einer Photovoltaik-Anlage mit insgesamt zwei Gigawatt Leistung gebaut.

Bis zum Jahresende 2016 hatte China insgesamt etwa 77 Gigawatt Photovoltaik-Leistung installiert, wie die Nationale Energiebehörde (NEA) jüngst veröffentlichte. Bereits ein Jahr zuvor hatte das Land Deutschland mit einer installierten Gesamtleistung von gut 40 Gigawatt von der Weltspitze verdrängt. Photovoltaik deckt derzeit etwa ein Prozent des chinesischen Energiebedarfs. Die Regierung in Peking will bis 2030 einen Anteil von 20 Prozent Erneuerbaren erreichen. (Ian Clover, übersetzt und bearbeitet von Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.