Stringer von M10 bestehen Stresstest bei Emmvee

Teilen

Die ersten zwei Tabber-Stringer „Kubus MTS 5000“ des Freiburger Herstellers M10 Industries AG sind nun beim indischen Modulhersteller Emmvee im Einsatz. Sie hätten die Abnahme und den damit verbundenen 72-Stunden-Stresstest auf Anhieb bestanden, teilte der Freiburger Anlagenbauer am Mittwoch mit. Der Photovoltaik-Hersteller könne mit den Hochleistungsstringern seine Jahreskapazität um 340 Megawatt erweitern. Bei einer unterbrechungsfreien Produktion bewältige die Lötmaschine einen Durchsatz von 5000 Solarzelle pro Stunde.

„Die versprochene Leistung von 5000 Zellen pro Stunde haben wir erreicht und die gemessene Anlagenverfügbarkeit liegt im 72-Stunden-Dauer-Stresstest bei netto 98 Prozent“, erklärte Gregor Reddemann, Geschäftsführer der M10 Industries AG. Der „Yield“ – das Verhältnis der produzierten Einheiten zu den defekten Einheiten – habe mehr als 99,85 Prozent betragen. Die gemessene Zellbruchrate sei mit 0,014 Prozent dabei minimal gewesen.

Emmvee habe ursprünglich geplant, die Produktionserweiterung in einer neuen Fabrikhalle umzusetzen. Mit den Hochleistungsstringern von M10 sei es nun möglich, diese in dem bestehenden Werk zu vollziehen. „Der neue Kubus Stringer hat den höchsten Zelldurchsatz bei geringstem Platzbedarf“, berichtet Srinath T., Technischer Direktor der Emmvee-Gruppe. Das Unternehmen sei der erste indische Modulhersteller der die neuen Lötmaschinen einsetze. Im Oktober 2016 seien die beiden Maschinen in Betrieb genommen worden. Nach umfangreichen Schulungen und Tests seien sie Mitte Januar schließlich final übergeben worden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.