Vattenfall will in Zukunft elektrisch fahren

Bis 2050 will Vattenfall vollständig klimaneutral sein. Ein Schritt in diese Richtung soll nun die Umstellung des gesamten Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge sein. Mehr als 3500 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge wolle der Energiekonzern in den kommenden fünf Jahren in Schweden, den Niederlanden und Deutschland durch elektrische Alternativen ersetzen, teilte Vattenfall am Montag mit. Im Januar habe der Konzern mit der schrittweisen Umstellung des Fuhrparks begonnen. Es handele sich um 1700 Fahrzeuge in Schweden, 1100 in Deutschland und 750 in den Niederlanden, hieß es weiter.

Bereits seit 2009 sei das Unternehmen im Bereich Elektromobilität tätig und habe in den Aufbau der Infrastruktur investiert. „Wir unterstützen unsere Kunden bereits bei der Nutzung von Elektrofahrzeugen, indem wir die Ladeinfrastruktur bereitstellen“, sagt Martijn Hagens, Head of Customers and Solutions bei Vattenfall und verantwortlich für den Geschäftsbereich der Elektromobilität. „Mit der Umstellung unserer eigenen Flotte tragen wir nicht nur zur Reduzierung der CO2-Emissionen in Europa bei, wir wollen auch anderen Unternehmen ein Vorbild sein.“ Vattenfall unterstütze damit die Vereinbarung der EU-Mitgliedstaaten und des EU-Parlaments, die durch Transport verursachte Emissionen bis 2050 um 60 Prozent zu senken. Gleichzeitig fordert der schwedische Energiekonzern weitere Schritte, um aus der EU-Strategie konkrete politische Vorgaben und Maßnahmen abzuleiten.

„Der Rahmen für einen Erfolg ist bereits gegeben. Das Fahren mit Elektrizität ist deutlich günstiger als mit fossilen Kraftstoffen und wir unterstützen den Aufbau einer funktionierenden Infrastruktur mit Ladestationen in ganz Europa“, so Hagens weiter. Schon länger gebe es einen Trend zu erschwinglicheren Akkus mit größeren Reichweiten für Elektrofahrzeugen. „Daher glauben wir, dass es nun an der Zeit ist, diesen Wandel ganz zu vollziehen. Jedoch bedeuten Elektroautos immer noch eine hohe finanzielle Investition“, so der Vattenfall-Manager. Zudem gebe es etwa bei Lieferwagen noch immer nur geringe Auswahl. Dennoch bleibe zu hoffen, dass mit den strengeren CO2-Emissionsstandards die Autohersteller die Entwicklung von Elektrofahrzeugen für den einzig richtigen Weg hielten. Mit einem Marktwachstum seien dann hoffentlich auch ein größeres Angebot und günstigere Preise verbunden, sagt Hagens. (Sandra Enkhardt)